Aus Virgen in Osttirol

Michaela Ruggenthaler

Bü (Bub), Jandle (Mädchen), ofta (danach - ofta da Schüle nach der Schule), it genü (nicht genug), Teschte (Kasserole), Fiawitz (Neugierde), Ombrelle (Schirm), selbegn (deswegen)

Müs (Mus), Ebiagn (Kartoffeln), Orbasn (Erbsen), Pfram (Pflaumen), ingsante Nigelan (Germteignockerln mit Mohn und Zucker bestreut), Meahlan (Karotten), Oalan (Eier).

weiterlesen

Schmankerln und Kulinarisches Tirol 22. März 2022

Salat

ElAustriaco

Mein Opa wurde noch im vorvorigen Jahrhundert geboren. Er hatte keinen starken Dialekt, aber einfach anderer Wörter im Repertoire als ein kleiner Junge der in der Stadt aufwuchs

I erinna mi nu an a poar Gsatzln und einzöne Wörter, die mei Opa vo da Våtaseitn her gsågt håt: "Umurkn" is ma deshalb unlängst eigfoin, wöil i´s auf Ungarisch gheat håw, wos Uborka hoast. Mei Großmuada håt jewåis im Spätherbst den Andivi Salåt vom Goatn in n Keller umpflånzt. So woans früher die Oanzigen, die im Winter nu an frischen grean Salåt ghåwt håm.

weiterlesen

Schmankerln und Kulinarisches Oberösterreich 18. Februar 2022

Oberösterreichische Mundart

Oberösterreichische Mundart

I wiara Noa mit di Hoa auf di Bödn beim Frisea. Gib ma a Glasl Hetschenpetschenmarmelad. A Glasl Kriachal-Kompott is a nu im Kastl. Sei net so gschmig, nimm da do mehr, trau di. Des Weibsbüd hot a sauwas Mundwerk, owa loss da nix scheina, griaß trotzdem freindli und denk da dein Teui.

weiterlesen

Schmankerln und Kulinarisches Oberösterreich 3. November 2021

Oberösterreichische Mundart

Oberösterreichische Mundart

Ein bisschen Kulinarisches und ein bisschen Schimpfen auf Oberösterreichisch

I wiara Noa mit di Hoa auf di Bödn beim Frisea. Gib ma a Glasl Hetschenpetschenmarmelad. A Glasl Kriachal-Kompott is a nu im Kastl. Sei net so gschamit, nimm da do mehr, trau di. Des Weibsbüd hod a sauwas Mundwerk, owa loss da nix scheina, griaß trotzdem freindli und denk da dein Teui.

weiterlesen

Schmankerln und Kulinarisches Oberösterreich 3. November 2021

Lavanttalerisch

Lavanttalerisch

Welche Bezeichnungen gibt es für Männer und Frauen im schönen Lavanttal in Kärnten mit seiner unvergleichlichen Sprache. Mundartdichterin Edith Kienzl führt uns ein. Viel Vergnügen!

weiterlesen

Schmankerln und Kulinarisches Kärnten 28. September 2021

Beispiele in österreichischer Mundart

Viktoria W.

Schmankerln und Kulinarisches": Köch, Kohl, Heit gibt's wieda an Köch z'Mittag. "Natur und Landwirtschaft": Bougerl, Tannenzapfen, Im Herbst lieg’n vü Bougerl umadum. "Fluchen und Reden": raunzen/Rauzerei, jammern, Warum duast scho wieda rauzen.

weiterlesen

Schmankerln und Kulinarisches Niederösterreich 15. Juni 2021

Bugl

Emi

Bugl - das Scherzerl/das Ende vom Brot "An Bugl zur Eitrigen bitte!"

weiterlesen

Schmankerln und Kulinarisches Burgenland 10. Juni 2021

Bugl

Emi

Bugl - das Scherzerl/das Ende vom Brot "An Bugl zur Eitrigen bitte!"

weiterlesen

Schmankerln und Kulinarisches Burgenland 10. Juni 2021

Oststeiermark

Mariel

"Negerl" für neugeborene Schweine (Putsch) Kategorie Mensch: "Handsam" als Bezeichnung für einen umgänglichen Menschen

"Pröbstling" für Erdbeeren, die in Wien Ananas heißen würden "Boascharln" für Fisolen, auf manchen Speisekarten liest man dann "Bohnenschotten" (echt mit Doppel-T!)

weiterlesen

Schmankerln und Kulinarisches Steiermark 26. März 2021

Ugåcht'n

Jasmin Stieger

= Gurke

Ein Begriff aus meiner Heimatgemeinde. :D Meines Wissens nach hat die "Ugåcht'n" ihren Ursprung am "Garten hinter dem Haus". Dort gab/gibt es oft auch einen Misthaufen, auf dem Gurken (wie auch Zucchini oder Kürbis) gut gewachsen sind bzw. wachsen.

weiterlesen

Schmankerln und Kulinarisches Oberösterreich 17. März 2021

A gsöchts Fleisch!

A gsöchts Fleisch

Mein Freund hat das Gedicht von einer alten Innviertler Bäuerin gelernt! Ich von Ihm, hab es noch in keinem Mundartbuch entdeckt! Vielleicht wirklich mündlich überliefert! Granatz erinnert an die Grenze Innviertel/ Hausruckviertel, als das Innviertel noch zu Bayern gehörte!

weiterlesen

Schmankerln und Kulinarisches Oberösterreich 15. März 2021

Is da de dei do

Klaus Dürrschmid

"Is da de dei do?" versteht außerhalb des mühlviertler Sprachkreises wohl kuam jemand. Es bedeutet: Ist der Tee teuer hier?

weiterlesen

Schmankerln und Kulinarisches Oberösterreich 8. März 2021