Beavogei

?

4-jähriges Mühlviertler Mäderl erzählt mir über einen Bienenstich

"Des Beavogei hot mi gheckt". "Was is denn a Beavogei?" "No, des den Heni(y) sommet"

weiterlesen

Natur und Landwirtschaft Oberösterreich 28. August 2022

zoanzige Zetsn

Aurelia Llois

wie ist wohl die "exakte" Schreibweise von ...? Potschochta /Potscherl, Foaferl, Zetzn, bakschierlich, griawich, zoanzig, zitzerlweis a Va, Schinterling oder arschling zruck (reversieren) wo einegreuln (hineinkriechen) PS: einige Ausdrücke sind von meiner Mutter (1919 geboren) verwendet worden und vllt jetzt nicht mehr gebräuchlich/verständlich

weiterlesen

Mensch, Tier und Alltag Niederösterreich 6. Juli 2022

Letzte Mahd

Ö1

Bevor i as kraumat mah, muass i no as Ko mochan.

Hot da des Mensch heit an Brietsch. Geh nocha, bist ja eh net Schinkanschlecht. Des i da a gwaldiga Raurachl

weiterlesen

Natur und Landwirtschaft Steiermark 30. Juni 2022

Ö im Ötztal

Josef Öfner

Im Ötztal fährt das Autö oder das Möped, und es spielt das Radiö.

weiterlesen

Mensch, Tier und Alltag Tirol 27. Juni 2022

Lamentierbredl

Katharina Pecher-Havers

Zither. Der im 19. Jahrhundert belegte Begriff bezeichnet das Instrument der Wiener Musikanten (Harfenisten), mit dem in Gastwirtschaften oder beim Heurigen sentimentale Stücke gespielt wurden.

?

weiterlesen

Mensch, Tier und Alltag Wien 21. Juni 2022

Lamentierbredl

Katharina Pecher-Havers

Zither. Der im 19. Jahrhundert belegte Begriff bezeichnet das Instrument der Wiener Musikanten (Harfenisten), mit dem in Gastwirtschaften oder beim Heurigen sentimentale Stücke gespielt wurden.

Lamentieren steht im Wienerischen für Jammern. Die Harfe wurde parallel dazu als Lamentiergadern (= Zaun) bezeichnet.

weiterlesen

Mensch, Tier und Alltag Wien 19. Juni 2022

Kragin

Angerer Isabella

ein Weberknecht

weiterlesen

Natur und Landwirtschaft Kärnten 23. Mai 2022

Ortsangaben

Elke Woltron

Reden

auffi = hinauf owi = hinunter fieri = nach vorne hinteri = nach hinten zuwi = hinzu dauni = weg eini = hinein außi = hinaus drent = drüben herent = herüben hiebei = nahe an... ummi = hinüber

weiterlesen

Fluchen und Reden Niederösterreich 11. Mai 2022

Klumpatgrui in Platt

Herbert Fidesser

Wie Sprache sich verändert.

Unter der Webadresse https://www.weinstrasse.co.at/ausflugsziele-west finde ich als Naturerlebnispunkt "a-alte-klumpatgruam" in Platt. Als Kind hätte ich da noch in U-Mundart gesagt: "A odide Klumpatgrui." Soll man bedauern, dass sich Sprache mit der Zeit verändert?

weiterlesen

Fluchen und Reden Niederösterreich 27. März 2022

Tiroler Dialekte

Bauer

Beispiel für die Unterschiede der Dialekte im Außerfern und im Unterland

Der Satz: "Es schlägt den Rauch herunter" z.B. bei Tiefdruckwetter - Außerfern: "S'schläit in Roach acha" Unterland: "S'schlog'n Raach ocha"

weiterlesen

Mensch, Tier und Alltag Tirol 24. März 2022

Die Wiener Sproch

Die Wiener Sproch

Dieses Lied zeigt die oft widersprüchliche Wiener Sprache und auch die Besonderheit der Ein-Vokal-Wörter.

weiterlesen

Fluchen und Reden Wien 24. März 2022

Wipptaler Sprüche

Thomas

"s'Toad gforchtn isch a gschtorbn" (- sich zu Tode fürchten, heisst auch Sterben)

weiterlesen

Fluchen und Reden Tirol 24. März 2022