Erfand Siegfried Marcus das Automobil?

Der Wiener Siegfried Marcus habe schon in den 1870er Jahren ein fahrtüchtiges Benzinautomobil zusammengebaut, behauptet Alfred Buberl. Kraftfahrzeughistoriker bezweifeln diese These. Wer hat das Auto erfunden? Ein Streit mit patriotischen Untertönen.

Für Alfred Buberl bedeutete das Ehrenkreuz die offizielle Anerkennung seiner Forschung zum jüdischen Erfinder Marcus, für manche Historiker dagegen wird dadurch der Datierungsstreit um den Marcuswagen neuerlich entfacht.

Bis heute argumentiert Alfred Buberl, dass eben jener in Wien wohnhafte Siegfried Marcus das erste Automobil der Welt erfunden hat, noch vor den hinlänglich als Kraftfahrzeugpioniere geltenden Deutschen Gottlieb Daimler und Carl Benz.

Gewagte These

Siegfried Marcus habe schon in den 1870er Jahren ein fahrtüchtiges Benzinautomobil zusammengebaut und dafür fand Alfred Buberl Quellenbeweise, die er in mehreren Büchern und Texten veröffentlichte. Obgleich von der seriösen Wissenschaft werden diese Quellen als unzureichend und unwissenschaftlich angesehen. Für Kraftfahrzeughistoriker steht schon seit den 1960er Jahren fest, dass Siegfried Marcus ein Kraftfahrzeugpionier, aber keinesfalls der Erste war, der ein komplettes Automobil konstruiert hat.

Deshalb wollen viele Historiker nichts dem Streit um die Datierung des Marcuswagens hinzufügen. Ein weiterer Grund für die Zurückhaltung ist, dass Alfred Buberl in der Vergangenheit nicht gerade kulant mit "seinen Gegnern" umging und bei abweichender Meinung teilweise die wissenschaftliche Argumentationslinie verlassen hatte.

Ein Automobil als nationales Symbol

Wie dem auch sei, der Streit um die Datierung des Marcuswagens ist nicht zuletzt ein Streit um Patriotismus. Der Wagen und sein Konstrukteur wurden in der Vergangenheit immer wieder als Beispiele für die technischen Errungenschaften "großer Söhne" Österreichs dargestellt.

Dabei störte es nur wenig, dass Marcus bis zu seinem Tode 1898 deutscher Staatsbürger blieb. Schon kurz nach dessen Ableben wurde von österreichischen Autoren versucht, den Marcuswagen in der noch sehr jungen Automobilgeschichte vor Daimler und Benz aufscheinen zu lassen.

Historische Belege

Deswegen galt für manche bis in die 1960er der Marcuswagen als erstes Automobil der Welt und erst durch damals aufgefundene Quellen konnte historisch belegt werden, dass der Wagen frühestens 1888/89 erbaut wurde, Jahre nach den beiden deutschen Erfindungen.

Alfred Buberl glaubt daran jedoch nicht. Er ist fest davon überzeugt, dass damit dem Erfinder Siegfried Marcus von der Technikwissenschaft Unrecht angetan wird.

Originalgetreue Replik

Die wissenschaftliche und unwissenschaftliche Zuneigung und im Speziellen der Alterungsprozess hinterließen Spuren bei dem im Besitz des Österreichischen Automobilclubs stehenden Marcuswagen.

Deshalb ließ das Technische Museum Wien vor Jahren eine originalgetreue Replik anfertigen. Freilich erhielt auch dieser duplizierte Marcuswagen staatliche Aufmerksamkeit: Bundespräsident Heinz Fischer war der erste, der am 17. Mai 2006 auf dem Fahrzeug Platz nahm, wohl wissend, dass es nicht das erste Automobil der Welt ist.

Service

Wikipedia - Siegfried Marcus
Siegfried Marcus - Deutsche Website
Siegfried Marcus Automobilmuseum
Alfred Buberl