Österreich wird Klimaziele nicht erreichen

Österreich wird seine Klimaziele nicht erreichen: Diese Befürchtung scheint sich weiter zu erhärten. Eine aktuelle Studie zeigt jetzt, dass nur eine Änderung unseres Lebensstils zum Ziel führen würde. Doch diese ist mehr als unwahrscheinlich.

Mittagsjournal, 20.05.2010

1990 als Referenzwert

Österreichs Klimaziele sind ehrgeizig: bis 2020 um 20 Prozent weniger CO2-Ausstoß und 34 Prozent mehr Energie aus erneuerbaren Quellen, also Wasser, Wind, Sonne und Biomasse - jeweils gemessen am Jahr 1990. Ob Österreich diese Ziele erreichen kann, hat sich das Forschungsinstitut SERI im Auftrag des Energie- und Klimafonds angesehen.

Weniger Auto, mehr öffentlicher Verkehr

Dazu wurden verschiedene Szenarien mit unterschiedlichen Schwerpunkten betrachtet, wie Ausbau der erneuerbaren Energie, mehr Effizienz und weniger Verbrauch durch geändertes Verhalten. Das Ergebnis ist ernüchternd: Auch mit ambitionierten Maßnahmen sind die Klimaziele demnach nicht erreichbar. Diese Studie liefert wertvolle Hinweise, sagt Klimaexperte Stefan Schleicher. Er geht davon aus, dass nur eine Änderung unserer Lebensgewohnheiten zum Ziel führen kann, so sollten wir seltener ins Auto steigen: "Wir haben viel zu wenig getan, um die Infrastruktur des Öffentlichen Verkehrs zu verbessern."Großes Sparpotential gibt es auch bei Gebäuden, betont Schleicher, und nennt die Null-Energie-Häuser. Verbessert werden sollte auch der Ausbau erneuerbarer Energie.

Wirtschaftsminister optimistisch

Optimistischer als der Klimaexperte ist
Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner: "Ich sehe das optimistischer. Da wird uns die Wirtschaftsentwicklung entgegenkommen. Viele Maßnahmen sind bereits eingeleitet worden. Von den 2020-Zielen können wir sie noch erreichen." Außerdem sollt man eine einzelne Studie nicht überwerten, sagt der Wirtschaftsminister.

Ab 2012 wird es teuer

Allerdings wird es am 2012 für Österreich teuer, wenn wir unsere Klima-Ziele nicht erreichen. Laut Kyoto-Protokoll hat sich Österreich verpflichtet, seinen CO2-Ausstoß um 13 Prozent zu senken. Gelingt das nicht, müssen wir Emissionsrechte im Ausland zukaufen. Klimaexperte Schleicher: "Dafür sind bereits 500 Millionen Euro budgetiert worden. Das wird nicht ausreichen."


Wie teuer das Verfehlen der Klimaziele tatsächlich wird, hängt auch vom Preis der Emissionsrechte ab, Klimaexperte Stefan Schleicher rechnet aber mit einem hohen
dreistellige-Millionen-Euro-Betrage.