Bogenschelle

"Bogenschelle" ist ein Hörspielmonolog, den die Autorin Susanne Toth nach eigenen Angaben als eine "poetische Mini-Revue" beschreibt. Sie versteht ihr Hörstück als ein "Stückwerk mit Schlussakkorden aus 'gebrauchs/gut OBERFLÄCHE.'"

Mit den Wortkaskaden, derer sich Toth hier bedient, werden beim Hörer diverse Assoziationen geweckt. Aber kaum ist ein Bild entstanden, das einen konkreten Pfad ergeben könnte, folgt schon der nächste Schwenk. Ein sicherlich sehr anspruchsvoller Text, der durch die musikalische Untermalung von Martina Cizek seinen eigenen Reiz entfaltet.

"... wohin die Reise gehen soll?"

Bogenschelle von Susanne Toth

Kurzbiografie

Susanne Toth wurde im mittleren Burgenland geboren und ist dort aufgewachsen. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit freien Formen des Schreibens, der Dichtkunst und des Performens. Im Rahmen ihrer umfangreichen literarischen Arbeit sind zahlreiche Texte in deutscher und englischer Sprache entstanden. Sie kann auf eine sehr umfangreiche Liste von eigenen Produktionen und der Mitarbeit bei Gemeinschaftsprojekten verweisen. Susanne Toth lebt und arbeitet in Wien.

Service

Lange Nacht des Hörspiels, Freitag, 25. Februar 2010, 19:00 Uhr, KlangTheater des RadioKulturhauses