Pontifikalrequiem für Otto Habsburg in München

Nach dem Tod von Otto Habsburg gehen die Trauerfeierlichkeiten weiter - die Beisetzung in der Wiener Kapuzinergruft ist am kommenden Samstag. In München findet eines der insgesamt fünf großen Requien statt. Bisher war der Habsburg-Familiensitz in Pöcking am Starnberger See Zentrum des Gedenkens.

Morgenjournal, 11.07.2011

Aus München,

Erzbischof hält Gottesdienst ab

Mit einem Pontifikalrequiem in der Münchner Theatinerkirche St. Kajetan werden heute die mehrtägigen Trauerfeierlichkeiten für den Kaisersohn Otto Habsburg fortgesetzt. Der Gottesdienst wird von Kardinal Reinhard Marx, dem Erzbischof von München und Freising, geleitet. Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer wollte nach dem Requiem die Abschiedsworte sprechen. Anschließend sind ein Trauerzug zum Odeonsplatz und ein Empfang in der Münchner Residenz geplant.

Nächste Station Mariazell

Die bayerische Regierungspartei CSU, die den Empfang ausrichtet, rechnet mit 700 Gästen, darunter auch der ehemalige Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (ÖVP). Habsburg saß für die CSU zwei Jahrzehnte lang im Europaparlament. Nach den Trauerfeierlichkeiten in München wird der Sarg in den steirischen Wallfahrtsort Mariazell gebracht. Otto von Habsburg war am 4. Juli im Alter von 98 Jahren gestorben.

Pressesprecherin koordiniert Trauerfeiern

Eine der Stützen der Familie Habsburg-Lothringen in den Tagen nach dem Tod des langjährigen Oberhauptes ist Pressesprecherin Eva Demmerle - sie hat Otto Habsburg viele Jahre in seiner europapolitischen Arbeit begleitet und koordiniert nun die Trauerfeierlichkeiten. Verena Gleitsmann hat mit Eva Demmerle über ihre Zeit als rechte Hand von Otto Habsburg gesprochen und über die aktuellen Belastungen.

Morgenjournal, 11.07.2011

Eva Demmerle im Gespräch mit