Matthias Kronlachner, Toningenieur

Zur Musik kam er durch seinen Vater, die Technik interessierte ihn schon immer: Matthias Kronlachner, Jahrgang 1985, der an der Kunst-Uni Graz Toningenieur studiert. Am 9. September 2011 hatte der vielseitige Techniker und Musiker sein Konzert-Debüt mit dem Computermusic Ensemble "ICE" im Wiener "Porgy&Bess".

Musik-Projekte von Matthias Kronlachner

Ausschnitte aus: "4 Raum Konzert", M. Kronlachners "Spielmaschine", "Empire" aus Album "Islant" von "Times New Roman", Musik zum Kurzfilm "Unter Umständen" von Andreas Kurz (Komponist: David Six).

"Mein Vater ist für die musikalische Sparte in Schwanenstadt zuständig. Er ist Kirchenchorleiter und war Stadtkapellmeister. Ich erhielt früh Unterricht in Blockflöte und Klarinette, habe dann im Kirchenchor gesungen und in der Stadtkapelle gespielt. Damals entstanden die ersten Aufnahmen, bei denen ich die Nachbearbeitung gemacht habe.

Mit 16 habe ich mit E-Bass begonnen. Durch Freunde entdeckte ich den Jazz und begann mich intensiv mit dieser Richtung zu beschäftigen.

Schon als Kind habe ich viel mit Lego-Technik gebastelt. Es gab einen Bausatz mit einem Mikrofon-Verstärker. Den habe ich zuhause vor meiner Türe im 1. Stock montiert und konnte so hören, was im Erdgeschoss passiert - das hat mich sehr beeindruckt", erzählt Matthias Kronlachner, gebürtiger Vöcklabrucker, der in Schwanenstadt aufgewachsen ist, Jahrgang 1985, über seine Anfänge.

Seit 2006 studiert Kronlachner an der Kunst-Universität Graz (KUG) und an der Technischen Universität Graz Elektrotechnik-Toningenieur mit dem Schwerpunkt Aufnahmetechnik, Klangregie und Elektronische Musik. Abschließen wird er 2012.

Seit 2008 ist Kronlachner selbstständiger Ton-, Licht- und Aufnahme-Techniker, Klangregisseur, Musikproduzent und Sound Designer.

Interdisziplinarität im Fokus

"Es ist die Interdisziplinarität, die mich an diesem Bereich reizt. Auch das Entwickeln von Instrumenten mit den heutigen Computer-Möglichkeiten."

"4 Raum Konzert"

Zu einer der wichtigsten Arbeiten Matthias Kronlachners zählt das "4 Raum Konzert", das 2009 uraufgeführt wurde, und dem Publikum ein neues Konzert-Erlebnis bietet:

"Die Idee dabei war, dass jeder Musiker in einem eigenen Raum spielt. Der Besucher kann sich durch die Räume bewegen und hört in einem Raum jeweils einen Musiker. Im fünften Raum, wo kein Musiker spielt, ist die ganze Band zu hören.

Es war schwierig, einen geeigneten Raum zu finden, deshalb fand das Konzert schließlich in unserer Wohngemeinschaft statt", schildert Kronlachner, der bei diesem Konzert für Elektronik, Konzept und Technologie verantwortlich war und Bass und Klarinette spielte.

CD-Aufnahme für "Times New Roman"

Ein weiteres wichtiges Projekt Kronlachners, das gemeinsam mit seinem Kollegen Marian Weger entstand, war die CD-Aufnahme der Innsbrucker Band "Times New Roman" für ihr neues Album "Islant":

"Die Aufnahme entstand in einer Hütte in Vorarlberg. Wir waren für Bandcoaching, Aufnahme, Mix und Mastering verantwortlich. Es war eine interessante Mischung Technik - Musik."

"ICE"-Debüt-Konzert im "Porgy"

Am 9. September 2011 hatte Matthias Kronlachner mit dem Computermusic Ensemble "ICE" im Rahmen der "JazzWerkstatt Wien" im "Porgy&Bess" ein Konzert-Debüt:

"Das Ensemble ist im letzten Semester am Institut für elektronische Musik entstanden. Wir spielen mit Computer-Musikinstrumenten, das sind interaktive virtuelle Instrumente oder Simulationen von realen Instrumenten, zeitgenössische Musik."

Weitere Konzerte der Gruppe, der Jamilla Ballint, Clara Hollomey, Winfried Ritsch, Peter Venus, Marian Weger sowie Wen Liu angehören, sind in Planung.

Vielfältige künstlerische Aktivitäten

Seit 2006 war Kronlachner, der auch Erfahrungen im Industrie-Bereich hat, an zahlreichen künstlerischen Aktivitäten beteiligt (Auswahl):

So zuletzt im Rahmen der "Ars Electronica" bei der Konzertnacht mit Werken für Automatenklaviere von Winfried Ritsch und Peter Ablinger. Weiters bei "Zwischen Himmel und Erdnuss" beim Festival der Regionen (Sound Design, Tontechnik, Videoprojektionen), beim Kurzfilm "Unter Umständen" von Andreas Kurz (O-Ton, Foley Artist, Sound Design, Musikaufnahmen, Mischung), sowie bei "Alice Schalek - Die letzten Tage der Menschheit" im Grazer Mumuth (Sound Design, Klanginstallation; alle 2011).

2010 wirkte er bei "NetTrike" des Pariser IRCAM mit, bei dem ein Tänzer in Paris, und eine Tänzerin in Graz auftraten (Audio/Video-Netzwerk), sowie bei "Maschinenhalle #1" von Winfried Ritsch, Bernhard Lang und Christine Gaigg bei der Eröffnung des "steirischen herbstes".

Duo " Spielmaschine"

2009 hat Kronlachner gemeinsam mit Marian Weger das Duo "Spielmaschine" gegründet, das sich der elektronischen Beatmusik widmet.

Eine breite Projekt-Palette

Wie lauten die Zukunftswünsche des vielseitigen Toningenieurs?

"Ich würde gerne mit renommierten Ensembles und Kunstforschungseinrichtungen Projekte realisieren, die bei wichtigen Veranstaltungen wie der 'Ars Electronica' aufgeführt werden. Und ich möchte auch als Musiker und Komponist meine Arbeiten präsentieren", so Matthias Kronlachner.