Aspekte Salzburg

Das Aspekte-Festival steht an der Wiege von Salzburg als Stadt der zeitgenössischen Musik. Vor 35 Jahren hat eine Gruppe damals junger Komponisten die Konzertreihe begründet, zunächst auch, um Aufführungsmöglichkeiten für eigene Werke zu schaffen.

In den Folgejahren waren viele international bedeutende Komponisten beim Aspekte-Festival zu Gast, wie John Cage, Hans Werner Henze und György Ligeti. Das heurige Festival beginnt am Mittwoch, 9. Mai 2012, das Motto "Inspiration Webern" soll aber nicht als Konservativismus missverstanden werden.

Kulturjournal, 07.05.2012

Zum Auftakt gibt es tatsächlich Stücke von Anton Webern selbst, wie zum Beispiel die fünf Sätze für Streichquartett op 5. Doch im Laufe des Festivals geht es vorwiegend um Webern als Quelle der Inspiration. Aspekte Leiter Ludwig Nussbichler möchte auch mit der Ansicht aufräumen, Webern zu hören sei besonders schwierig.

Besonders intuitiv und direkt werden Improvisationen über Wiener Musik sein, die ein Ensemble rund um Benjamin Schmid und Georg Breinschmid spielen wird. Mehrere Stücke von Friedrich Cerha sind im Programm, unter anderem eine Uraufführung, die das Zebra-Trio spielen wird.

An 19 Komponisten und Komponistinnen haben die Aspekte Kompositionsaufträge vergeben können, weil es dafür zusätzliches Geld gibt, sagt Aspekte-Geschäftsführerin Karin Klotzinger. Der jüngste Komponist ist gerade 20 Jahre alt - Jakob Gruchmann spielt Horn, ist Mitglied einer Blasmusikkapelle und studiert Komposition. Sein Stück heißt "Windwanderer", inspiriert wurde es von Webern und von Trakl.

Jakob Gruchmann wird nicht der einzige ganz junge Komponist beim Aspekte-Festival sein: Auch die Preisträger des Wettbewerbs "Jugend komponiert" werden in einem einen Konzert ihre Stücke vorstellen. Insgesamt sind bis Sonntag zehn Konzerte angesetzt, es spielen unter anderem das österreichische ensemble für neue musik und die reihe.

Textfassung: Ruth Halle

Service

Ö1 Club-Mitglieder bekommen die Tickets ermäßigt (20 Prozent).

Aspekte Salzburg