Ursula Scheidle

arbeitet als Radiomacherin, Dramatikerin, Sprecherin u. a. bei Ö1 und als Regisseurin. Zahlreiche Features und Hörspiele.

Ursula Scheidle

Rhythmus, Sound, Stimme

(c) Drexel, ORF

Nächste Produktion für den NDR: "Train of Sound", Text und Regie Ursula Scheidle.

Ursula Scheidle erhielt für Ihre Arbeiten bereits zahlreiche Preise und Stipendien: Hörspielpreis der Kritik für "Letzter Halt Plattform 80"; Claus Gatterer-Preis und Hilfswerk-Journalistenpreis sowie den Prälat-Leopold-Ungar-Anerkennungspreis für das Radiofeature "Was lange gärt, wird langsam Wut – Protokoll eines Asylverfahrens" (gemeinsam mit dem Autor Arno Aschauer); außerdem ausgezeichnet für den 2. Platz bei der Ö1 Hörspielgala mit dem Stück "GPS - Global Positioning System", Nominierung zum Retzhofer Literaturpreis mit dem Theaterstück "Im Puppenhaus"; Werkstattstipendium der uni-T, Dramatiker/innestipendium des Bundes BMUKK.

Ihre Stücke werden vom Verlagshaus Felix Bloch Erben vertreten.