Nikolaus Scholz

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Nikolaus Scholz

Geräusche, Töne und Musik haben mich schon von Jugend an in ihren Bann gezogen, besonders jene, denen ich auf meinen Reisen durch Asien begegnet bin. So erinnere ich mich zum Beispiel an die markanten Rufe der Tee-Verkäufer in indischen Zügen.

Indien, jener Subkontinent mit einer Bevölkerung von etwa 1,24 Milliarden Menschen, hält mich seit meiner ersten Asienreise im Jahr 1978 in Atem. Damals war ich nach dem ersten Studienjahr der Völkerkunde als Rucksackreisender aufgebrochen, um eine völlig neue Welt kennenzulernen. Noch heute, 35 Jahre später, bin ich passionierter Reisender, nur dass ich seit vielen Jahren die Welt mit Mikrofon und Aufnahmegerät erkunde, um den Hörern von Ö1 diese Töne in ihre Wohnzimmer zu zaubern. Das Schönste für mich dabei ist, wenn die von mir verfassten Texte gemeinsam mit den aufgenommenen Geräuschen und Tönen Bilder im Kopf entstehen lassen, die schöner und aufregender sein können als der beste Kinofilm.