Elvis Costello

JAMES O'MARA

"Look Now" - Neues Album von Elvis Costello

Er ist seit Jahren ein Garant für edles Pophandwerk und geschliffenes Songwriting: der Brite Declan Patrick MacManus, besser bekannt als Elvis Costello. Acht Jahre sind seit seinem letzten Solowerk vergangen. Heute erscheint "Look Now" - eine erneute Zusammenarbeit mit den Imposters.

Vor über vierzig Jahren veröffentlichte Elvis Costello 1977 sein Debütalbum. In der Zwischenzeit hat er mit einigen der Größten seiner Zunft zusammengearbeitet: Burt Bacharach zählt ebenso zu seinen musikalischen Partnern wie Paul McCartney, Roy Orbison, Tony Bennet oder Carol King. Heute erscheint ein Werk, auf das sich Costello-Fans besonders freuen: "Look Now" - eine erneute Zusammenarbeit von Costello mit seiner Band The Imposters.

Elvis Costello pfeift beschwingt auf die eigene Vergangenheit. 64 Jahre ist er alt, seine ersten Hits liegen vier Jahrzehnte hinter ihm. Doch all das zählt für Costello nicht, denn die Songs für die die Menschen ihn lieben habe er schon geschrieben - und sich zu wiederholen wäre unredlich. "Ich werde sicher nichts imitieren und ich werde definitiv nicht gegen meine eigene Vergangenheit antreten. Jetzt noch eine Platte zu machen, die so klingt wie die Platten, die die Leute so gern haben, ist doch einfach nicht ehrlich", meint Costello im Interview.

Festlich geschmückte Popmelodien

Der Sound von "Look Now" erinnert sofort an die festlich geschmückten Popmelodien der 1960er, an eine goldene Ära, die Elvis Costello hier heraufbeschwört. Dabei hat Costello gar nicht mehr damit gerechnet noch einmal mit den Imposters aufzunehmen. "Ich dachte echt, das liege hinter uns. Aber plötzlich fühlte es sich wieder richtig an. Wir sind wirklich glücklich darüber."

Konzentriert und energiegeladen gehen sie ans Werk, Elvis Costello und seine Imposters. Gut möglich, dass Costellos kürzlich bekannt gewordene Krebsdiagnose dem Unternehmen zusätzlich Dringlichkeit und Fokus verlieh. "Ich bin überzeugt, dass diese Songs zum Besten gehören, was wir je gemacht haben", so Costello. Gleich die Eröffnungsnummer "Under Lime" zeigt ihn als nach wie vor famosen Geschichtenerzähler, voller Witz und Einfühlungsvermögen.

Pop mit Swing

Popmusik mit Swing - so hat Costello seinen Sound einmal bezeichnet. Für den Swing ist diesmal erneut auch Songwriting-Veteran Burt Bacharach zuständig, mit dem Costello schon vor 20 Jahren aufnahm. Auf 100 Jahre Musikbusiness kommen die beiden gemeinsam - und schaffen es dennoch, frisch zu klingen, wie im kürzesten Stück der neuen Platte - "Don’t Look Now". Zweieinhalb Minuten pure Songwriting-Kunst mit dem 90-jährigen Bacharach am Klavier.

Und noch eine Sixties-Größe ist mit dabei: Carol King. 20 Jahre hat ihr Song "Burnt Sugar Is So Bitter" gebraucht, bis er reif für eine Veröffentlichung war. "Ich würde sagen, dass es ein melodisches Album ist. Es hat rhythmische Momente und auch sehr zärtliche. Manchmal ist es auch melancholisch und traurig" - fasst Costello die emotionalen Bandbreite des Albums zusammen.

Alt aber neugierig

Verlassen kann sich Elvis Costello erneut auf Keyboarder Steve Nieve und Drummer Pete Thomas, zwei Imposters die schon bei Costellos erster Band, den Attractions, dabei waren. "Natürlich sind wir älter geworden, aber wir sind noch lange nicht satte, zufriedene Typen. Es gibt noch viel zu entdecken, und auf diesem Album haben wir auch viel entdeckt", meint der Sänger.

"Look Now" ist keine höfliche Fingerübung eines Routiniers, kein satter Erwachsenenpop gebettet auf dem Polster einer rühmlichen Vergangenheit. "Look Now" ist ein Album, das weiß was es will und überrascht als kompakte Costello-Meisterklasse ohne Durchhänger.

Gestaltung

Übersicht