Bunte Stühle eines Freiluft-Filmfestivals

AFP/ELVIS BARUKCIC

Kino unter freiem Himmel

Österreichweit laden Sommerkinos heuer wieder zum cineastischen Freiluftvergnügen ein - ob in Hard am Bodensee oder auf dem Mühlviertler Braunberg. Die Programme geben sich vielfältig und reichen von Filmklassikern über Vorpremieren bis hin zu Schwerpunktreihen. Das größte Angebot gibt es in der Bundeshauptstadt mit altbekannten und einem neuen Festival.

Morgenjournal | 27 06 2019

Jakob Fessler

Von 27. Juni bis 25. August bespielt das "Kino wie noch nie" den Wiener Augartenspitz. Gezeigt werden Streifen aus über einem Jahrhundert Filmgeschichte. Eine Schwerpunktreihe widmet sich dem Tanz im Film und zeigt etwa die Musicalverfilmung "Grease" oder Wim Wenders Hommage an Pina Bausch "Pina - Tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren".

Runde Jubiläen

Filme anlässlich 50 Jahre Mondlandung werden nicht nur im "Kino wie noch nie", sondern auch im Volxkino gezeigt. Der gebürtige Vorarlberger und Raumplaner Berndt Anwander gründete es vor mittlerweile 30 Jahren. Einst als "Sommerkino Dornerplatz" gestartet, entwickelte sich das Wander-Open-Air-Kino mit der aufblasbaren Leinwand zu einem Fixpunkt in der Wiener Sommerkinolandschaft. Öffentliche Plätze und Märkte werden zum lokalen Programmkino und laden bei freiem Eintritt zu österreichischen und europäischen Independent-Produktionen ein.

"Lichtpunkte über der Stadt"

"Wir möchten so eine Art Lichtpunkte über die Stadt machen. Wir gehen an Orte, die keine oder geringe kulturelle Infrastruktur haben. Wir waren die Ersten am Rennbahnweg, in der Großfeldsiedlung und am Schöpfwerk", erzählt Berndt Anwander. Heuer bespielt das Volxkino anlässlich 100 Jahre sozialer Wohnbau in Wien gleich mehrere Gemeindebauten mit einem eigenen Programm.

Musikalisches Filmvergnügen

Vom Museumsquartier bis zur Arena reichen die Wiener Spielstätten der heurigen Sommerkinos. Das "Kino am Dach" bespielt die Wiener Hauptbücherei am Gürtel. Von 22. bis 24. August präsentiert das "Stumm & Laut"-Festival auf dem Columbusplatz in Favoriten alte Stummfilme bei elektronischer Livemusik. Überwiegend musikalisch und ebenfalls bei freiem Eintritt geht es auf dem Rathausplatz zu. Ab 29. Juni bestimmen hier Opernübertragungen, Konzert- und Tanzaufzeichnungen das filmische Programm.

Kino im Garten

Das "dotdotdot"-Festival findet von 31. Juli bis 30. August mit Kurzfilmen im Garten des Volkskundemuseums statt. Heurige Schwerpunkte stehen unter dem Motto "150 Jahre Freundschaft Österreich - Japan" sowie "Open Roads - Geschichten von unterwegs". Bereits zum dritten Mal bespielt das Untere Belvedere den Kammergarten vor der Orangerie. Von 1. bis 25. August 2019 sind Filme zum Thema "Grünblick" zu erleben.

"Kaleidoskop" am Karlsplatz

Ein Festival, das es heuer nicht mehr geben wird, ist das "Kino unter Sternen". Zuerst auf der Schüsselwiese im Augarten, dann am Karlsplatz gehörte es über zwei Jahrzehnte zur Wiener Sommerkinoszene. An dessen Stelle tritt heuer erstmals das Festival "Kaleidoskop - Film und Freiluft am Karlsplatz". Die vier Kuratorinnen Djamila Grandits, Doris Posch, Lisa Mai und Marie-Christine Hartig haben sich dafür eigens zum CineCollective zusammengeschlossen und gemeinsam das Programm erdacht und erarbeitet.

Vielfalt der Stadt

Als Filmfest vielfältiger Stadtgesellschaften mit Produktionen aus 20 verschiedenen Länder präsentiert sich "Kaleidoskop". "Dass ganz viele, verschiedene Lebensentwürfe und Narrative vom Leben in der Stadt, im urbanen wie auch im suburbanen Raum aufeinandertreffen, miteinander kommunizieren und sich verschränken", erhofft sich Djamila Grandits vom CineCollective. Eröffnet wird das Programm am 28. Juni mit dem Film "Alifu, the Prince/ss" des taiwanesischen Filmmachers Wang Yu-Lin.

"Takeover" und "Hysterical Mining"

Sogenannte Intros schaffen jeden Abend eine inhaltlich-atmosphärische Hinführung an die jeweiligen Filme. Bei Schlechtwetter dient das Stadtkino im Künstlerhaus als Ausweichstandort. In Kooperation mit dem Wien Museum und der Kunsthalle Wien findet zwei verschiedene Schwerpunktreihen statt. Unter dem Titel "Takeover" geht es um Street Art und um die Mitgestaltung des öffentlichen Raumes. "Hysterical Mining" setzt sich mit Technologien und der Auswirkung auf unsere Lebenswelt auseinander.

Service

VOLXkino - 27. Juni bis 16. September 2019, Wander-Open-Air-Kino in Wien
Stumm & Laut - 22. bis 24. August 2019, Columbusplatz, Wien
dotdotdot - 31. Juli bis 30. August 2019, Garten des Volkskundemuseums in Wien
Kaleidoskop - 28. Juni bis 19. Juli 2019, Karlsplatz, Wien
Kino wie noch nie - 27. Juni bis 25. August 2019, Wiener Augartenspitz
Kino am Dach - noch bis 8. September 2019, Wiener Hauptbücherei am Gürtel

Gestaltung

  • Jakob Fessler

Übersicht