Arnold Schwarzenegger als Terminator

Studiocanal Home Entertainment

Ö1 Filmnacht im Technischen Museum Wien

Eine spannende Ö1 Filmnacht verspricht die derzeitige Sonderausstellung im Technischen Museum Wien. In "Special Effects. Die interaktive Ausstellung für Filmfans" dreht sich alles um filmische Spezialeffekte: Was ist eine "Rückprojektion", was ist ein "Matte Painting", wann verwendet man am besten "Stop Motion" und wo ist der Einsatz von "Visual Effects" wirklich sinnvoll?

Von der gelungenen Umsetzung dieser Tricks können Sie sich am Freitag, 6. März bei der Ö1 Filmnacht überzeugen - anhand einer Auswahl faszinierender Filme:

17:00 Uhr | Die unendliche Geschichte

Mit dem jungen Krieger Atréju, der der das Land Phantasien und dessen totkrankte "Kindliche Kaiserin" vor dem Nichts retten soll, bot eine deutsche Produktion erstmals den Spezialeffekten der großen Hollywoodfilme erfolgreich Paroli. Das originelle Fantasy-Märchen überzeugt auch heute noch durch seine warmherzige Inszenierung und die darstellerischen Leistungen.

Regie: Wolfgang Petersen,
Spezialeffekte: Brian Johnson,
D, 1984 | DF, 102 min, FSK 6

19:00 Uhr | L'Homme à la tête de Caoutchouc

Ganze drei Minuten dauert der französische Stummfilm über den Mann mit dem Gummikopf aus dem Jahr 1901 - das klassische Beispiel für George Méliès‘ einzigartiger Beherrschung frühester Spezialeffekte.

Regie und Spezialeffekte: Georges Méliès,
F, 1901 | ohne Sprache, 3 min, FSK 0

19:05 | Earth vs the Flying Saucers

Die UFOs aus Harryhausens "Earth vs the Flying Saucers" / "Fliegende Untertassen greifen an" gehören zu den schönsten und gelungensten des Fünfziger-Jahre-Kinos.

Fliegende Untertasse im US-Capitol

SONY PICTURES HOME ENTERTAINMENT

Tricklegende Ray Harryhausen (1920-2013) realisierte diese Spezial Effekte im Stop-Motion-Verfahren und schaffte es so der unveränderlichen Form der fliegenden Untertasse tatsächlich Dynamik zu verleihen.

Regie: Fred F. Sears
Spezialeffekte: Ray Harryhausen
USA, 1956 | OmdU, 83 min, FSK 12

20:45 Uhr | Little Joe

Erstmalig heißt die Ö1 Filmnacht eine Filmschaffende auf der Bühne des TMWs willkommen: Die österreichische Regisseurin Jessica Hausner stellt ihren neuen Film "Little Joe" persönlich vor und beantwortet einige Fragen zu den Spezialeffekten in ihrem Film. Darin spielt Emily Beecham die arbeitswütige Wissenschaftlerin Alice, die sich in den Kopf gesetzt hat, eine Pflanzenart zu entwickeln, deren Geruch die Menschen glücklich macht.

Mann in einem Glashaus

coop99 filmproduktion, The Bureau, Essential Films

Dass die Blume mit dem verführerisch grellroten Blütenkopf und ihren samtigen Pollen eine Wirkung auf die Menschen ausübt, steht bald außer Frage. Nur was für eine und in welchem Ausmaß, das ist das Rätsel, das es zu lösen gilt.

Regie: Jessica Hausner
Spezialeffekte: Valentin Struklec,
Thomas Rath
A, 2019 | OmdU, 105 min, FSK 16

22:45 Uhr | Terminator 2

John Camerons bahnbrechendes Sci-Fi-Action-Spektakel "Terminator 2: Judgment Day" (Remastered Edition) wurde zu Recht mit vier Technik-Oscars ausgezeichnet, u.a. für Best Visual Effects. Davon können Sie sich in der letzten Vorstellung der Ö1 Filmnacht selbst überzeugen.

Regie: James Cameron
Spezialeffekte: Dennis Muren, Stan
Winston, Gene Warren Jr., Robert
Skotak | USA, 1991 | OmdU, 137 min,
FSK 16

Der Eintritt ist frei

Um 18:45 Uhr gibt es eine kurze Überblicksführung zur Sonderausstellung "Special Effects". Zwischen den einzelnen Filmvorführungen besteht ebenfalls die Möglichkeit, die Sonderausstellung zu besuchen.

Freitag, 6. März 2020 ab 17:00 Uhr, Informationen und Zählkarten ab 4. Februar unter www.technischesmuseum.at, Restkarten an der Abendkassa ab 16:40 Uhr

Tickettheke

ORF/URSUL

Reservierte Karten bitte bis 30 Minuten vor Filmbeginn abholen. Restkarten ab 20 Minuten vor Filmbeginn, max. zwei Karten pro Person, Ö1 Club-Mitglieder erhalten ein "ray"-Filmmagazin.