Germaine Acogny und Malou Airaudo

ROSWITHA CHESHER

Tanz.Musik.Jubiläum

Ö1 Club-Abo im Festspielhaus St. Pölten 2021/22

25 Jahre Festspielhaus St. Pölten! Zu seinem Jubiläum in der Saison 2021/2022 präsentiert das architektonisch aufsehenerregende Mehrspartenhaus Außergewöhnliches aus der Welt des zeitgenössischen Tanzes, Cirque Nouveau und Konzerte internationaler Top-Stars aus Jazz und Weltmusik.

Das maßgeschneiderte Ö1 Club-Abo überzeugt mit einem Best-of des Jubiläumsprogramms: Ein legendäres Frühlingsopfer, geküsst von der Sonne Afrikas, trifft auf virtuose Akrobatik aus Down Under, die die Schwerkraft ins Reich der Mythen schickt. Mehrfach Grammy-nominiert sorgt eine veritable Pop-Ikone für ein Konzerthighlight der Sonderklasse. Als Kür erwartet Sie die Uraufführung einer pfeifsicheren Opernverführung.

Als Ö1 Club-Mitglied genießen Sie 25 % Ermäßigung gegenüber dem Einzelkartenkauf. Für Ihre Abobuchung bedanken wir uns mit einer Freikarte für Von Luft und Liebe - eine Opernverführung mit Nikolaus Habjan, Paulus Hochgatterer und dem Tonkünstler- Orchester.

Malou Airaudo, "Das Frühlingsopfer/common grounds"

Malou Airaudo, "common grounds"

ROSWITHA CHESHER

Österreich-Premiere, Festspielhaus-Koproduktion

Malou Airaudo, "Das Frühlingsopfer/common grounds"
Samstag, 9. Oktober 2021, 19.30 Uhr, Großer Saal
Tanz

Ein bemerkenswerter Doppelabend im Zeichen des Austauschs: Die erste Arbeit der Pina Bausch Foundation mit der senegalesischen École des Sables und Sadler’s Wells vereint. Tänzer/innen aus 14 afrikanischen Ländern, die Pina Bauschs wegweisende Choreografie "Das Frühlingsopfer" tanzen. Die Neukreation "common grounds" ist vom Leben außergewöhnlicher Frauen inspiriert: Germaine Acogny, "Mutter des zeitgenössischen Tanzes in Afrika" und Gründerin der École des Sables, sowie Malou Airaudo, die als Ikone von Pina Bauschs Tanztheater Wuppertal zahlreiche wichtige Rollen getanzt hat. In ihrem poetischen Duett erforschen die beiden gemeinsame Geschichten und emotionale Erfahrungen.

Backbone

Backbone

CARNIVAL CINEMA

Gravity & Other Myths

"Backbone"
Sonntag, 28. November 2021, 16.00 Uhr, Großer Saal
Circus/Akrobatik, empfohlen ab 6 Jahren

Einmal mehr macht die Circuscompagnie Gravity & Other Myths ihrem Namen alle Ehre: Sobald die Artist/innen die Bühne betreten, werden sämtliche physikalischen Gesetze außer Kraft gesetzt. Dem für seine Experimentierfreudigkeit bekannten, sympathischen Ensemble gelingt eine kraftvolle Arbeit, die den zeitgenössischen Circus als Grenzerlebnis fliegender Körper in fantastischen Bühnen- und rasant wechselnden Kostümwelten zum treibenden Sound einer Live-Band feiert.

Tori Amos

Tori Amos

DESMOND MURRAY

Tori Amos

Tour Europe 2022
Freitag, 18. Februar 2022, 19.30 Uhr, Großer Saal
Musik/Pop

Als Ikone des gehobenen Pop erschloss Tori Amos in zahlreichen Alben musikalisches Neuland. Mit ihrem Songzyklus "Night of Hunters" - einer Bearbeitung klassischer Kompositionen von Bach bis Debussy - setzte sie sich einst an die Spitze der US-amerikanischen Charts. Von Beginn an schreckte die Musikerin weder vor dem Cembalo noch vor dem Klavichord zurück und arbeitete mit Klängen, die dem Mainstream-Pop nicht fernerliegen könnten. Auch auf ihren letzten Studioalben realisierte sie ihre eigene Version von zeitlosem Pop und arbeitete sowohl sozial relevante als auch tief persönliche Themen ein.

Uraufführung - Nikolaus Habjan, Paulus Hochgatterer, Tonkünstler-Orchester

"Von Luft und Liebe - eine Opernverführung"
Freitag, 12. November 2021, 19.30 Uhr, Großer Saal
Musik/Kunstpfeifen/Lesung

Nikolaus Habjan ist ein international viel beachteter Kunstpfeifer, Schauspieler und Opernregisseur, Paulus Hochgatterer Arzt und Autor. Zusammen erforschen sie die Abgründe und Glücksgefühle, die Triumphe und Abgesänge der Liebe - das größte Thema der Menschheits- und Operngeschichte.