Hörspiel-Studio

Werkschau 2: "Alles Helden". Von Andreas Jungwirth. Mit Paul Wolff-Plottegg, Gundula Rapsch, Gerti Drassl, Markus Meyer, Maximilian Brockstedt und Jörg Ratjen. Regie: Harald Krewer

In der Familie Schmidtke gibt es Probleme: Herr Schmidtke wurde kurz vor seiner Pensionierung entlassen, er reagiert mit Selbstmitleid und Rückzug. Seine Tochter Lydia hat sich gegen die verkorkste Beziehung zu Benno, ihrem bisherigen Freund, einem großen Egozentriker, entschieden. Und auch die Suche nach Arbeit oder wenigstens einer Aufgabe gestaltet sich nach Studienabschluss nicht leicht. André, ihr Bruder, hat es als Arzt zwar zu einer renommierten Praxis gebracht, mit seinen Eltern will er aber nicht mehr viel zu tun haben. Angesichts dieser Entwicklungen erkennt Frau Schmidtke, dass ihr die gewohnte Kontrolle über die familiäre Situation längst entglitten ist. Auf der Suche nach Auswegen treffen Lydia, Herr Schmidtke und Benno in einer U-Bahnstation auf einen rätselhaften Fremden, der es geschickt versteht, sie durch seine radikalen Gedanken in seinen Bann zu ziehen. Am Ende geschieht in der U-Bahnstation ein Unglück.

Vor dem Hintergrund der verheerenden Terroranschläge in Madrid, London oder Mumbai stellt der in Berlin lebende österreichische Autor Andreas Jungwirth den scheinbar leichten Dialogen seiner Protagonisten die allgegenwärtige Möglichkeit gegenüber, selbst Opfer eines Anschlags zu werden.

Der Regisseur Harald Krewer hat für einen Teil der Aufnahmen übrigens einen authentischen Schauplatz gewählt: Die U1-Station Taubstummengasse in Wien-Wieden. Um den U-Bahnbetrieb nicht zu stören, hatten die Schauspieler, unter ihnen Gerti Drassl, Paul Wolff-Plottegg und Jörg Ratjen, ungewöhnliche Arbeitszeiten. 23:30 Uhr bis 5:30 Uhr hieß es lapidar auf dem Dienstplan. Mitzubringen waren warme Kleidung und Schuhe mit sowohl weichen - also geräuschlosen - wie auch solche mit harten Sohlen (Produktion ORF/NDR 2008).

Sendereihe

Playlist

"The Waterbury Few" (Füllmusik)
Urheber/Urheberin: Electrofarmer
Ausführender/Ausführende: Electrofarmer
Länge: 03:45 min

weiteren Inhalt einblenden