Leporello

Anblicke und Einsichten: Karlheinz Essl jun.

"Ich versuche mich zunächst auf ein Kunstwerk intuitiv einzulassen; in einer zweiten Phase gehe ich dann in die Tiefe, ich informiere mich über Inhalte und versuche in das Kunstwerk einzudringen." Der Komponist und Klangkünstler Karlheinz Essl gilt mit seinen elektro-akustischen Arbeiten als Visionär einer zukunftsweisenden Musikästhetik. Morgen Abend stellt er im Rahmen von "Wien modern" im Klosterneuburger Schömerhaus jedoch ein Werk vor, das tief in die Vergangenheit abendländischer Musik reicht. Es handelt sich um das Musikstück "O Rosa Bella" aus dem späten Mittelalter, in das Essl gleichsam "eingedrungen" ist, und das für seinen Werdegang von einiger Bedeutung ist. Gestaltung: Christa Eder

Service

Wenn Sie diese Sendereihe kostenfrei als Podcast abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Sendereihe

Mehr dazu in oe1.orf.at

Charles Herzfeld

Ehemaliger Österreicher und Arpadirektor

Warum Europa das Internet verschlafen hat

Zu viele verschiedene Interessen

Network-Visionen

Das intergalaktische Computer-Netzwerk