Motive - Glauben und Zweifeln

"Genug für alle - Eine biblische Ökonomie". Gestaltung: Martin Gross

Anders als Herrscherviten und Heldenmythen der Antike bringen viele Texte der Bibel den Alltag von kleinen Leuten zur Sprache. Auch in wirtschaftlichen Belangen. Und die Bibel, so die These der evangelischen Theologin Barbara Rauchwarter, weist den Weg für gutes Wirtschaften: Es ist genug für alle da, so lautet ein biblischer Grundsatz. Gott sei der Eigner der Welt, er allein habe das Besitzrecht. Der Mensch sei "oikonomos", Verwalter, - und Nutznießer der Güter dieser Erde. Alle Menschen, meint Rauchwarter, sollen Zugang zu den Leben schaffenden Ressourcen haben. Dieser Grundsatz finde sich im Solidarrecht der Tora und in der Praxis Jesu. Geld, Schulden, Zinsen, Steuern, Ausbeutung von Arbeitskraft, Besitz und Eigentum, Wachstum und Fortschritt, Gewinnmaximierung und Akkumulation von Kapital - alles Themen, mit denen sich biblische Texte beschäftigen.

Barbara Rauchwarter geht Wirtschaftstexten in der Bibel nach und ermutigt zur Suche nach neuen Wegen in Zeiten der Wirtschaftskrise.

Sendereihe