Religion aktuell

1. Die österreichischen Muslime distanzieren sich von den Ausschreitungen, die derzeit passieren
2. Mehr religiöse Jugend in der Türkei heranzüchten?
3. In Äthiopien hat in dieser Woche ein neues Jahr begonnen - und zwar das Jahr 2005

1. Die österreichischen Muslime distanzieren sich von den Ausschreitungen, die derzeit passieren

Die österreichischen Muslime distanzieren sich von den Ausschreitungen, die derzeit in Libyen, Jemen, Ägypten, Bangladesh und Gaza passieren. Anlass ist ein obskures 14-Minuten-Video im Internet, in dem der Prophet Mohammed als Mörder, Kinderschänder und Frauenheld verunglimpft wird. Wer dahintersteckt, darüber wird spekuliert. Ausschreitungen durch Muslime in Österreich? Zikírija Sejdini von der islamischen Glaubensgemeinschaft schließt das aus. - Gestaltung: Roberto Talotta


2. Mehr religiöse Jugend in der Türkei heranzüchten?

Nächste Woche startet für die türkischen Schüler und Schülerinnen das nächste Schuljahr - mit neuem System, neuen Unterrichtsfächern, und neuen Regeln. Ministerpräsident Rädschäpp Erdogans viel umstrittene Bildungsreform ist eine Maßnahme seines erklärten Ziels, eine „religiöse Jugend heranziehen“ zu wollen. - Gestaltung: Irina Oberguggenberger


3. In Äthiopien hat in dieser Woche ein neues Jahr begonnen - und zwar das Jahr 2005

In Äthiopien hat in dieser Woche ein neues Jahr begonnen - und zwar das Jahr 2005. Denn in dem ostafrikanischem Land gilt der alte, Julianische Kalender. In Äthiopien beginnt mit dem neuen Jahr auch die neue Jahreszeit. Und dieses Fest nahm Almaz Böhm jetzt zum Anlass, um in Wien einen Einblick in die Projektarbeit des vergangenen Jahres zu geben. Die Organisation "Menschen für Menschen" setzt sich in Äthiopien unter anderem für Frauenrechte, eine Verbesserung der Infrastruktur und nachhaltige Entwicklung ein. - Gestaltung: Lisa Janke und Terese Opis


Moderation: Roberto Talotta

Service

Kostenfreie Podcasts:
Religion aktuell - XML
Religion aktuell - iTunes

Sendereihe