Motive

Motive - Glauben und Zweifeln

"Ich möchte kein Solist sein" - Olivier Dantine, neuer Superintendent der evangelisch-lutherischen Diözese Salzburg-Tirol. Gestaltung: Robert Kopf und Martin Gross

Er liest gerne Krimis, ist ein passionierter Koch und spielt in seiner Freizeit Fagott: Olivier Dantine, der neue Superintendent der evangelischen Diözese A. B. Salzburg-Tirol. Am Tag vor dieser Sendung, am Samstag, 6. Oktober, wird er in der Innsbrucker Christuskirche feierlich in sein Amt eingeführt, das er schon seit 1. September ausübt und in das er bereits Ende des Vorjahres gewählt wurde.

Der 39-jährige Geistliche stammt aus einer Familie, die man geradezu als Theologendynastie bezeichnen könnte. Bereits sein Großvater Wilhelm Dantine und sein Vater Johannes Dantine waren in diesem Bereich tätig - und zwar in hochrangigen Positionen. Olivier Dantine, der in Wien, Berlin und Jerusalem studiert hat, ist auch mit einer evangelischen Theologin verheiratet. Das Paar hat einen Sohn.

Über seine Wurzeln und seine Pläne, seine theologischen Schwerpunkte und seine ersten Erfahrungen mit seiner neuen Diözese spricht Olivier Dantine in den Motiven am 7. Oktober.

Sendereihe