Journal-Panorama

Kolumbien: Das Dorf der Unbeugsamen - Gestaltung: Ulla Ebner

Seit fast 50 Jahren tobt in Kolumbien ein bewaffneter Konflikt, der bereits hunderttausende Menschenleben gefordert hat. Linke Guerillagruppen kämpfen gegen die kolumbianische Armee und gegen rechtsgerichtete paramilitärische Einheiten. Zwischen die Fronten geraten oft Kleinbauern.

In der nordwestlichen Provinz Antioquia hat eine Gruppe von Bauern beschlossen, sich nicht von ihrem Land vertreiben zu lassen. Seit mittlerweile 16 Jahren leistet die Friedensgemeinde San José de Apartadó friedlichen Widerstand gegen die Gewalt, die Mitglieder kooperieren weder mit der Guerilla noch mit der Armee. Mittlerweile werden sie von internationalen Menschenrechtsbeobachtern beschützt - unter anderem aus Österreich.

Sendereihe