Motive - Glauben und Zweifeln

"Wer ist mein Nächster?" - Das Soziale in der Ego-Gesellschaft, Teil 1. Gestaltung: Brigitte Krautgartner

Der soziale und politische Diskurs bewegt sich verschärft zwischen den Polen des individualistischen Egoismus und der gesellschaftlichen Solidarität. Ob der Egoismus die Triebfeder für die Weiterentwicklung der Gesellschaft ist oder Solidarität das Erfolgsmodell in der Evolution, sind aktuelle Grundfragen.

Die "Ökumenische Sommerakademie" im Stift Kremsmünster greift diese Fragen auf. Ging es 2010 unter dem Titel "Gerechtigkeit will ich - Christliche Provokation für die Ökonomie" vor allem um volkswirtschaftliche Probleme in der Konfrontation mit christlicher Ethik, so knüpft die Thematik heuer an der Haltung des einzelnen Individuums in der Gesellschaft an. Anlass ist das Jubiläum "10 Jahre Sozialwort des Ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich"
Die Referentinnen und Referenten beleuchten das Thema von verschiedenen Seiten und konfrontieren die christliche Theologie mit Positionen der entsprechenden anderen Wissenschaften.

Sendereihe