Motive - Glauben und Zweifeln

"Wozu noch Religion?" - Eine Diskussion. Gestaltung: Martin Gross

Der "Tag der offenen Moschee" ist ein koordinierter, einzelner Veranstaltungstag mit dem Ziel, nicht-muslimischen Interessierten das muslimische Leben in Österreich transparent und verständlich zu machen. Unter dem Motto "Begegnungen bauen Brücken" möchten muslimische Gemeinden in beinahe allen Bundesländern eine religions- und kulturübergreifende Verständigung fördern, einen Wissensaustausch ermöglichen sowie Hemmschwellen und Vorurteile abbauen.

Dieser Tag war heuer Samstag, der 19. Oktober, und einer der Hauptprogrammpunkte war eine prominent und multikonfessionell besetzte Diskussionsrunde im Islamischen Kulturzentrum in Wien Floridsdorf. Man erinnert sich vielleicht: Zu der Anlage gehört auch eine Moschee, deren 32 Meter hohes Minarett bei der Errichtung in den 1970er Jahren noch niemanden gestört hat. Das Thema, das dort diskutiert wurde, lautete: "Die Relevanz der Religionen in modernen Gesellschaften" - also im Grunde die Frage, wofür hierzulande Religion gut sein soll und kann.

Sendereihe