Beispiele

Literarische Neuerscheinungen aus Österreich.
"König, Hofnarr und Volk - Einbildungsroman." Von Andrea Winkler.
Zsolnay Verlag. Es liest Chris Pichler. Redaktion: Judith Raab

Lina Lorbeer wird am Institut für Gedankenkunde und Verstehen aufgenommen. Endlich scheint sie ihrem Wunsch näher gekommen zu sein, das eigene Denken und Verstehen immer zarter und feiner werden zu lassen. Aber was lehren Frau Professor Stein und Herr Professor Icks die Studierenden tatsächlich? Bald schon reflektiert Lina: "Immer, wenn ich hier im Hörsaal sitze, traue ich meinen Eindrücken nur mehr halb oder gar nicht mehr ...". Anscheinend geht es am Institut um etwas gänzlich anderes als um Bildung. Diejenigen, die die Macht haben zu sprechen, wissen nicht, was sie sagen - und das vorherrschende Klima ist gezeichnet von Widersprüchen und Ängsten.

Andrea Winkler, Jahrgang 1972, geboren in Freistadt in Oberösterreich, in Wien lebend. Studium der Germanistik und der Theaterwissenschaft. Die Autorin erhielt mehrfach Auszeichnungen und Preise für ihre literarische Arbeit, u.a.: Theodor-Körner-Preis, Förderpreis der Republik, Literaturpreis Wartholz.

Aus dem Werk: "Arme Närrchen. Selbstgespräche" (Droschl 2006), "Drei, vier Töne, nicht mehr. Elf Rufe" (Zsolnay, 2010). Jüngst im Klever Verlag erschienen: "Ich weiß, wo ich bin - Betrachtungen zur Literatur".

Service

Andrea Winkler, "König, Hofnarr und Volk - Einbildungsroman", Zsolnay Verlag

Sendereihe