Hörspiel-Studio

Homemade 2: "Viktor Krylov". Fakten und Vermutungen rund um ein verschollenes Genie. Von Peter Brandlmayr und Jürgen Berlakovich. Mit Peter Faerber, Nikolaus Kinsky, Sandra Littomericzky und Alexander Rossi. Regie: Peter Brandlmayr und Jürgen Berlakovich (Autorenproduktion)

Krylov, Viktor; geb. 1941, wohnhaft Burggasse 121, französische und deutsche Staatsbürgerschaft; Muttersprache: Russisch; 1 Meter 80 groß, schlank, dunkles Haar und eine große Brandnarbe auf dem linken Unterarm. Zuletzt war der Physiker mit dem Aufbau eines Experiments beschäftigt, mit dessen Hilfe er seine Zyklische Umwandlungstheorie zu bestätigen versuchte. Das letzte Mal gesehen wurde er von seinem Mitarbeiter Klaus Enke. Seit dem 8.12.1998 gilt Viktor Krylov als vermisst. Ist er geflüchtet - oder wurde er entführt? War es Mord, Selbstmord, Entführung - oder ein fehlgeschlagenes Experiment? Die Autoren machen sich auf den Weg um mehr über den geheimnisvollen Wissenschafter zu erfahren. Sie sprechen mit Zeitzeug/innen und Weggefährt/innen, interviewen Freund/innen, Kolleg/innen und Verwandte.
Der Künstler Peter Brandlmayr hat rund um die Figur des Viktor Krylov im Lauf der Jahre eine Vielzahl von Aktivitäten etabliert. Er organisierte Symposien, Veranstaltungen und Perfomances. Gemeinsam mit dem Autor und Klangkünstler Jürgen Berlakovich hat er nun seine Nachforschungen dokumentiert. Was immer es über den mysteriösen Physiker zwischen Ost und West zu wissen gibt: Erstmals liegen die Rechercheergebnisse nun in Form einer akustischen Monografie kompakt und übersichtlich vor.

Im Jänner und im Februar dieses Jahres präsentiert Ö1 unter dem Titel "Homemade" eine Serie frei produzierter Hörspiele. Stücke also, die nicht von Rundfunkstationen sondern in "Heimarbeit" von unabhängigen Produzent/innen hergestellt worden sind.

Sendereihe