Ausgewählt

Konzert am Vormittag

Quatuor Mosaïques.
"Paris um 1820."
Anton Reicha. Ouverture générale pour les Séances de Quatuor
Louis Emmanuel Jadin: Streichquartett Nr. 2 f-Moll
Félicien David: Streichquartett d-Moll
Ludwig van Beethoven: Streichquartett e-Moll op. 59/2, "Rasumowsky-Quartett Nr. 2" (aufgenommen am 10. Mai im Mozart-Saal des Wiener Konzerthauses). Präsentation: Michael Köppel

Anton Reicha, Freund Haydns und Beethovens, versiert in unterschiedlichen Genres von der Oper bis zum Bläserquintett, Lehrer von Komponisten wie Hector Berlioz, Franz Liszt oder César Franck: er ist im heutigen Konzertleben gemessen an seiner Bedeutung deutlich unterrepräsentiert. Es ist erfreulich, dass charakteristische Stücke wie seine "Ouverture générale" für Streichquartett aus dem Jahr 1816 doch gelegentlich zur Aufführung gelangen. Das Stück - geprägt von vielfältiger kompositorischer Kunst - hat auch einen didaktischen Aspekt: Es geht Reicha darum, vier ambitionierte Amateurstreicher zu versierten, professionellen Quartettspielern zu erziehen, die genau aufeinander hören, flexibel aufeinander reagieren und ein gemeinsames Konzept der Interpretation anstreben.

Louis Emmanuel Jadin hat sich immer wieder den politischen Umwälzungen in seiner Heimat anpassen müssen. War er zu gegebener Zeit Revolutionsmusiker, so komponierte er später für die Bourbonen. Der Stil seiner "Trois grandes quatuors", von denen heute das zweite erklingt, verzichtet auf die kontrapunktischen Kunstfertigkeiten und Verschränkungen der klassischen Quartette, sondern billigt der ersten Violine die Herrschaft über das Ganze zu. Die Kontraste werden durch rhythmische Besonderheiten, melodische Schönheit und harmonische Vielfalt geschaffen.

Das Quartett in d-Moll von Félicien David gehört bereits einer ganz anderen Epoche an. Es ist im Schaffen des Komponisten ein Spätwerk, Jahre nach seinen großen Opernerfolgen (z.B. Lalla Roukh) entstanden. Doch hat das Stück einen durchaus dramatischen Ton. Man meint immer wieder Vokalmelodien zu erkennen. Und der Finalsatz klingt wie eine Hommage an das Ballett - und zwar als "Pas de deux".

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: ANTON REICHA/1770-1836
Titel: Ouverture générale pour les séances des quatuors (1816)

* Prélude - Andante siciliano - Allegro assai
Ausführende: Quatuor Mosaiques
Solist/Solistin: Erich Höbarth/Violine
Solist/Solistin: Andrea Bischof/Violine
Solist/Solistin: Anita Mitterer/Viola
Solist/Solistin: Christophe Coin/Violoncello
Länge: 12:07 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: LOUIS EMMANUEL JADIN/1768-1853
Titel: Streichquartett Nr.2 f-Moll (um 1814)

* Maestoso moderato - 1.Satz (6.43)
* Minuetto: Grazioso moderato. Trio - 2.Satz (3.25)
* Andante moderato - 3.Satz (3.26)
* Allegro non troppo - 4.Satz (5.28)
Ausführende: Quatuor Mosaiques
Solist/Solistin: Erich Höbarth/Violine
Solist/Solistin: Andrea Bischof/Violine
Solist/Solistin: Anita Mitterer/Viola
Solist/Solistin: Christophe Coin/Violoncello
Länge: 19:02 min
Label: Originaldruck

Komponist/Komponistin: FÉLICIEN DAVID/1810-1876
Titel: Streichquartett d-Moll (nach 1869)

* Allegro moderato - 1.Satz (5.13)
* Adagio - 2.Satz (6.12)
* Scherzo. Allegretto - 3.Satz (4.14)
* Finale. Largo - Allegro leggiero - 4.Satz (4.32)
Ausführende: Quatuor Mosaiques
Solist/Solistin: Erich Höbarth/Violine
Solist/Solistin: Andrea Bischof/Violine
Solist/Solistin: Anita Mitterer/Viola
Solist/Solistin: Christophe Coin/Violoncello
Länge: 20:10 min
Label: Ed.Laborie (Ens.Baroque de L.)

Komponist/Komponistin: LUDWIG VAN BEETHOVEN/1770-1827
Titel: Streichquartett e-Moll op.59/2, "Rasumowsky-Quartett Nr. 2" (1805-06)

* Allegro - 1.Satz (8.56)
* Molto adagio (Si tratta questo pezzo con molto di sentimento) - 2.Satz (11.33)
* Allegretto - 3.Satz (7.43)
* Finale. Presto - 4.Satz (5.42)
Ausführende: Quatuor Mosaiques
Solist/Solistin: Erich Höbarth/Violine
Solist/Solistin: Andrea Bischof/Violine
Solist/Solistin: Anita Mitterer/Viola
Solist/Solistin: Christophe Coin/Violoncello
Länge: 33:54 min
Label: Henle

Komponist/Komponistin: LUDWIG VAN BEETHOVEN/1770-1827
Titel: Bagatelle für Klavier in B-Dur op.119 Nr.11: Andante, ma non troppo
Solist/Solistin: Ronald Brautigam /Fortepiano
Länge: 01:18 min
Label: BIS SACD1882

weiteren Inhalt einblenden