Zeit-Ton

ORF musikprotokoll 2014. Andrey Kiritchenko im Porträt
Gestaltung: Susanna Niedermayr

Nach einer ersten Zusammenarbeit für sein Album "Misterrious" und einem ersten Konzert in Frankreich im Sommer 2012, wird Andrey Kiritchenko im Rahmen des heurigen ORF musikprotokolls nun abermals zusammen mit Martin Brandlmayr die Bühne betreten. Vorangegangen ist diesem Auftritt eine mehrtägige intensive Arbeitsphase in Brandlmayrs Studio in Oberösterreich, die auch den Grundstein für die bereits seit längerem geplante gemeinsame Veröffentlichung legte. Und dieses Konzert ist eine Rückeinladung. Im Mai 2013 lud uns Andrey Kiritchenko nach Kiew ein, bei seinem NextSound Festival unser 3. ECAS Partner Meeting abzuhalten. Er ist nämlich auch der Gründer und Leiter von Nexsound, dem seit vierzehn Jahren wichtigsten Label für experimentelle elektronische und artverwandte ukrainische Musik, mit stets offenen und feinsinnigen Ohren - auch für Künstler/innen aus etwa Russland, Frankreich oder den USA. Wenige Tage vor der Uraufführung möchten wir den Fokus aber auf Kiritchenkos eigene künstlerische Arbeit richten. Ein Porträt über einen höchst vielschichtigen Musiker, der mit jedem neuen Album einen Schritt weiter geht und dabei bislang ungehörte Klangkosmen erschließt, da die beständige Weiterentwicklung im Zentrum seines Schaffens steht.

Sendereihe