Motive - Glauben und Zweifeln

"Das Geld. Das Glück. Und die Gier." - Wir zerstören, wonach wir uns sehnen. Gestaltung: Martin Gross

Der emeritierte Studienleiter der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt, der evangelische Theologe und Wittenberger Prediger Friedrich Schorlemmer gehörte zu dem Teil der DDR-Opposition, deren Friedensarbeit es mit zu verdanken war, dass die Revolution 1989 friedlich verlaufen ist. Bis heute ist der bald 71-Jährige politisch aktiver Mensch und Autor. Sein jüngstes Buch hat er über die Quellen des Glücks geschrieben.

"Wenn wir unseren Blick nicht weiten, auch auf andere hin", meint er, "sind wir verloren. Gier lauert hinter jeder Tür. Sie will das schnelle Glück und sieht den anderen nur als Konkurrenten." Gier mache unfähig zum Genießen, sie verenge den Blick und verhärte das Herz. Schorlemmer zeigt Konsequenzen für den Einzelnen und für die Gesellschaft. In Wien hat er kürzlich sein Buch vorgestellt.

Service

Buch, Friedrich Schorlemmer, "Die Gier und das Glück. Wir zerstören, wonach wir uns sehnen", Verlag Herder

Sendereihe