Matinee live

Wiener Philharmoniker, Dirigent: Mariss Jansons; Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, Damenchor; Wiener Sängerknaben; Bernarda Fink, Alt. Gustav Mahler: Symphonie Nr. 3 d-Moll (Übertragung aus dem Großen Musikvereinssaal in Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound). Präsentation: Arthur Trainacher

"Aber Symphonie heißt mir eben: mit allen Mitteln der vorhandenen Technik eine Welt aufbauen." (Gustav Mahler)
Es gibt wohl kaum ein Werk aus Mahlers Feder, das seinem ursprünglichen Konzept der symphonischen Komposition so genau entspricht, wie die dritte Symphonie. Es ist ein Werk von riesigen Dimensionen, reich an Inhalt, geprägt von scharfen Kontrasten.
In seinen ersten Ideen zum großen Werk, die er beibehalten hat, in den Satzbezeichnungen aber verschweigen ließ, hat er der Welt viele Stimmen gegeben:
"Was mir die Blumen auf der Wiese erzählen"
"Was mir die Tiere im Wald erzählen"
"Was mir der Mensch erzählt"
Auch die Engel stimmen ein. So wie auch der Hirtengott Pan und schlussendlich die Liebe vieles zu erzählen haben.
(G.Solder)

Service

Diese Sendung wird in Dolby Digital 5.1 Surround Sound übertragen. Die volle Surround-Qualität erleben Sie, wenn Sie Ö1 unter "OE1DD" über einen digitalen Satelliten-Receiver und eine mehrkanalfähige Audioanlage hören.

Playlist

Komponist/Komponistin: GUSTAV MAHLER/1860-1911
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Friedrich Nietzsche/1844-1900
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Des Knaben Wunderhorn
Titel: Symphonie Nr.3 in d-Moll für großes Orchester, Altsolo, Knaben- und Frauenchor

* Erste Abteilung: Kräftig. Entschieden - 1.Satz
* Zweite Abteilung: Tempo di Menuetto. Sehr mäßig - 2.Satz
Comodo. Scherzando. Ohne Hast - 3.Satz
Sehr langsam. Misterioso. Durchaus ppp. "O Mensch! Gib acht!" - 4.Satz
Lustig im Tempo und keck im Ausdruck : "Es sungen drei Engel" - 5.Satz
Langsam. Ruhevoll. Empfunden - 6.Satz
Orchester: Wiener Philharmoniker
Chor: Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien/Damenchor
Choreinstudierung: Johannes Prinz
Chor: Wiener Sängerknaben
Choreinstudierung: Gerald Wirth
Solist/Solistin: Bernarda Fink/Alt
Leitung: Mariss Jansons
Länge: 100:17 min
Label: UE/Leihmaterial

Komponist/Komponistin: FRANZ SCHUBERT/1797 - 1828
Titel: (Aus) Zwölf Deutsche Tänze für Klavier < Ländler > D 790

* 21. Tanz Nr.9 in H-Dur (00:50)
Solist/Solistin: Mitsuko Uchida /Klavier
Länge: 00:50 min
Label: Philips/Universal Classics 470

Sendereihe

Gestaltung

Mehr dazu in oe1.orf.at

Vom Leben der Natur

MO | 03 Februar 2014

Klimawandel und Fettleibigkeit

Neue Erkenntnisse aus indirekten Tierversuchen

Diskriminierung von Adipositas-Kranken

Eine Million Österreicher sind "extrem fettleibig"