Bregenzer Festspiele 2015 - Matinee

Wiener Symphoniker, Dirigenten: Paolo Carignani und Johannes Debus (Berio); Uwe Dierksen, Posaune.
Gioachino Rossini: Ouvertüre zu "Guillaume Tell" * Luciano Berio: Solo für Posaune und Orchester (aufgenommen am 2. August im Festspielhaus Bregenz). Präsentation: Johannes Leopold Mayer

Noch vor seiner ersten Oper im Alter von 22 Jahren schrieb Puccini eine Messe, die nach seinem Tod unter dem Titel "Messa di Gloria" veröffentlicht wurde. Puccinis letzte Oper "Turandot" wurde nach Franco Alfano auch von Luciano Berio mit einem neuen Schluss versehen. Ein außergewöhnliches Konzert schrieb Berio 1999 mit "Solo" für Posaune und Orchester. Das Werk folgt weniger der Tradition des virtuosen Solokonzerts, vielmehr begegnen sich die zwei einsamen Linien von Posaune und Orchester. Gleich fünf solistische Celli beginnen zart Rossinis "Guillaume Tell"-Ouvertüre, bevor das stürmische Thema losbricht.
(Bregenzer Festspiele)

Playlist

Komponist/Komponistin: Gioachino Rossini
Gesamttitel: Bregenzer Festspiele 2015
Orchesterkonzert 2, Wiener Symphoniker
Titel: Ouvertüre zu Guillaume Tell
Orchester: Wiener Symphoniker
Leitung: Paolo Carignani
Länge: 12:15 min
Label: Eigen-(Kauf-)Material E.F.Kalm

Komponist/Komponistin: Luciano Berio
Gesamttitel: Bregenzer Festspiele 2015
Orchesterkonzert 2, Wiener Symphoniker
Titel: Solo für Posaune und Orchester
Orchester: Wiener Symphoniker Wiener Symphoniker
Solist/Solistin: Uwe Dierksen /Posaune
Leitung: Johannes Debus
Länge: 20:05 min
Label: Leihmaterial Universal Editio

Sendereihe

Gestaltung