Konzert am Vormittag

New York Philharmonic, Dirigent: Alan Gilbert; Jewgenij Kissin, Klavier. Magnus Lindberg: Vivo (Uraufführung) Peter Iljitsch Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll op. 23 Maurice Ravel: Daphnis et Chloé, Suite Nr. 2 (aufgenommen am 7. Oktober 2015 in der Carnegie Hall, New York). Präsentation: Peter Kislinger

125 Jahre Carnegie Hall
New York, West 57th Street, eine klassische Adresse. 1887 hatte der deutsche Dirigent Walter Damrosch auf einer Überfahrt nach Europa den Stahlmagnaten Andrew Carnegie kennen gelernt und davon überzeugt: New York braucht einen exquisiten Saal für Orchesterkonzerte.
Am 5. Mai 1891 eröffnete der Dirigent der New York Symphony Society die Carnegie Hall. 1928 verschmolz das Orchester mit der renommierteren 1842 gegründeten Philharmonic Society. Der neue Name: New York Philharmonic.
Von 1891 bis 1962 gab kein anderes Orchester mehr Konzerte: mehr als 5000. 1962 fand das Orchester im Lincoln Center seine neue Heimstatt, ist aber gelegentlich in die Carnegie Hall zurückgekehrt. So auch am 7. Oktober 2015. Anlass war die Eröffnung der 125. Konzertsaison in der Carnegie Hall.

Galakonzert, nicht nur retro
Am Programm stand Pjotr I. Tschaikowskis 1. Klavierkonzert, das Tschaikowsko selbst während der des fünftägigen Eröffnungsfestivals 1891 dirigiert hatte. Jewgeni Kissin, der Solist des Galakonzerts im Oktober 2015, debütierte in der Carnegie Hall 1990, im Alter von 18 Jahren. Dem Pianisten ist während der gesamten Saison 2015/16 eine Konzertserie, "Perspectives", gewidmet. Kissin gibt Solokonzerte, liest Jiddische Lyrik und spielt Kammermusik.
Das Galakonzert sollte nicht nur von nostalgischen Untertönen bestimmt sein. Magnus Lindberg, 2009-2011 Composer in Residence des New York Philharmonic, hatte den Auftrag erhalten, eine kurze Konzertouvertüre zu schreiben. Sein "Vivo" ist eine von 125 neuen Kompositionen, die in der Carnegie Hall während der nächsten fünf Jahre uraufgeführt werden. Am Ende des Konzerts stand Maurice Ravels funkelnde "Daphnis et Chloé"-Suite No. 2, eine Musik, welcher der 1958 in Helsinki geborene Lindberg seine deutlich erkennbare Reverenz erweist.

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Magnus Lindberg (*1958)
Titel: Vivo für großes Orchester (Uraufführung)
Orchester: New York Philharmonic
Leitung: Alan Gilbert
Länge: 07:00 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Peter Iljitsch Tschaikowsky/1840 - 1893
Titel: Konzert für Klavier und Orchester Nr.1 in b-moll op.23
Klavierkonzert
* Allegro non troppo e molto maestoso - Allegro con spirito - 1.Satz
* Andantino semplice - Prestissimo - Tempo I - 2.Satz
* Allegro con fuoco - 3.Satz
Solist/Solistin: Jewgeni Kissin / Klavier
Orchester: New York Philharmonic
Leitung: Alan Gilbert
Länge: 37:35 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Peter Iljitsch Tschaikowsky/1840 - 1893
Titel: Meditation op.72 Nr.5 - Stück für Klavier
Gesamttitel: 18 Stücke op.72 für Klavier
Solist/Solistin: Jewgeni Kissin / Klavier
Länge: 05:45 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Maurice Ravel/1875 - 1937
Titel: Daphnis et Chloe - Suite Nr.2 für Orchester
* Lever du jour
* Pantomime
* Danse generale
Orchester: New York Philharmonic
Leitung: Alan Gilbert
Länge: 15:26 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Magnus Lindberg (*1958)
Titel: Vivo für großes Orchester (Uraufführung)
Orchester: New York Philharmonic
Leitung: Alan Gilbert
Länge: 07:00 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Robert Schumann/1810 - 1856
Gesamttitel: JEWGENI KISSINS DEBUT IN DER CARNEGIE HALL IM SEPTEMBER 1990
Titel: Variationen über den Namen ABEGG op.1
Anderssprachiger Titel: Abegg Variationen
Solist/Solistin: Jewgeni Kissin/Klavier
Länge: 05:00 min
Label: RCA RD 60443

weiteren Inhalt einblenden