Konzert am Vormittag

Wiener Symphoniker, Dirigent: Jakub Hrusa.
Bedrich Smetana: "Má vlast" (Mein Vaterland), Symphonische Dichtung (aufgenommen am 26. Oktober 2014 im Großen Konzerthaussaal in Wien). Präsentation: Michael Köppel

Sieben Jahre - von 1872 bis 1879 - arbeitete Bedrich Smetana an seinem sechsteiligen Orchesterzyklus "Ma Vlást" (Mein Vaterland), einem seiner Hauptwerke. Größte Berühmtheit hat der zweite Satz, "Die Moldau", erreicht. Der Fluss der Melodie, die zahlreichen Tonbilder und mächtigen Steigerungen machen die unvergleichliche Wirkung dieses Stücks aus. Die Wirkung wird aber im Zusammenhang mit den anderen Sätzen noch stärker erlebbar. Da gibt es zum Beispiel als Einleitung das Klangbild zur Prager Burg "Vysehrad" oder die farbig reiche Landschaftsdarstellung "Aus Böhmens Hain und Flur."

Der aus Brünn stammende Dirigent Jakub Hrusa debütierte im Oktober 2014 anlässlich dieses Konzertes bei den Wiener Symphonikern. (Gabriele Solder)

Service

Jakub Hrusa

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: BEDRICH SMETANA/1824-1884)
Titel: "Má vlast" (Mein Vaterland), Zyklus Symphonischer Dichtungen

* Nr.1 Vysehrad (15.14)
* Nr.2 Die Moldau (Vltava) (12.20)
* Nr.3 Sárka (9.58)
Zwischenapplaus: 0.25
* Nr.4 Aus Böhmens Hain und Flur (Z ceských luhu a háju) (12.56)
* Nr.5 Tábor (13.00)
* Nr.6 Blanik (14.16)
Orchester: Wiener Symphoniker
Leitung: Jakob Hrusa
Länge: 78:13 min
Label: Bärenreiter/Leihmat.

weiteren Inhalt einblenden