Hörspiel-Studio

"Drei Schwestern auf Urlaub" von Pia Hierzegger. Die gemütliche Vorstellung eines sommerlichen Hüttenaufenthalts versinkt in diesem Hörspiel im Regen, im Alkohol und in Tränen (ORF 2015)

Die Grazer Autorin, Regisseurin und Schauspielerin Pia Hierzegger entwickelte das Hörspiel "Drei Schwestern auf Urlaub" nach ihrem Theaterstück "Es brennt Reis oder Drei Schwestern auf Urlaub" und führte zum ersten Mal Regie bei einem Hörspiel.
Seit mehr als zwanzig Jahren gehört Hierzegger zum Ensemble des Grazer "Theater im Bahnhof", das sich als zeitgenössisches Volkstheater versteht. Ihr neues Hörspiel "Drei Schwestern auf Urlaub" ist eine Art zeitgenössisches Kammerspiel mit drei Frauen, Mitte 30, in deren Zentrum ihr Verhältnis zueinander steht. Seit vielen Jahren schon fahren Lotte, Marianne und Paula gemeinsam auf Urlaub in eine kleine Hütte in den Bergen. Sie nennen sich der Einfachheit halber Schwestern, obwohl Marianne nur eine Freundin ist. Alljährlich ziehen sie sich auf eine abgelegene Hütte zur Sommerfrische zurück. Die drei Frauen haben längst verdrängt, dass sie sich nicht mehr ausstehen können. Zwischen selbst Gekochtem und schlechten Gedichten warten sie auf Männer oder andere Abwechslungen. Sobald sie zu zweit sind, überlegen sie, wie die Dritte am besten umzubringen wäre. Aber Gott sei Dank droht eine Sintflut.
Lotte übernimmt das Kommando, und unter ihrer Anleitung bereiten sie sich auf die Katastrophe vor. Endlich soll etwas Erzählenswertes passieren, das sie vielleicht sogar ins Fernsehen bringt. Doch die Nacht vergeht, ohne dass die Flut das Haus wirklich bedroht. Aus Enttäuschung treibt Lotte ihre Schwester Paula zur Weißglut. Sie will fort von hier, kommt aber wegen der Überschwemmungen nicht weit und findet sich am Abend mit den zwei anderen bei Grillwürsteln und Bier wieder. Alles ist wie es immer war.

Mit Barbara Gassner, Franziska Hackl und Jaschka Lämmert.
Regie: Pia Hierzegger (ORF 2015).

Sendereihe