Bregenzer Festspiele 2016

Symphonieorchester Vorarlberg, Dirigent: Gérard Korsten; Aaron Pilsan, Klavier. Miroslav Srnka: Eighteen Agents (Österreichische Erstaufführung) Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester F-Dur KV 459 Richard Strauss: Aus Italien op. 16 (aufgenommen am 21. August im Festspielhaus Bregenz in Dolby Digital 5.1 Surround Sound). Präsentation: Stefan Höfel

Aus Dornbirn stammend, erobert der junge Pianist Aaron Pilsan gerade die Konzertpodien dieser Welt. Schon mehrmals war er bei den Bregenzer Festspielen zu erleben, nun zum ersten Mal in einem Konzert mit Orchester. Mozart komponierte sein F-Dur-Konzert 1784, drei Jahre, bevor in Prag sein "Don Giovanni" uraufgeführt wurde. Gérard Korsten eröffnet sein Konzert mit Srnkas feinsinnigem Stück für Streichorchester, das ein Jahr nach seiner Kammeroper "Make no noise" ebenfalls in München uraufgeführt wurde. Von dort aus reiste der junge Richard Strauss 1886 nach Italien. Seine „Sinfonischen Fantasie“ spiegelt die „Empfindungen“ wider, die er „beim Anblick der herrlichen Schönheiten“ der Städte Rom und Neapel hatte.
(Bregenzer Festspiele)

Service

Diese Sendung wird in Dolby Digital 5.1 Surround Sound übertragen. Die volle Surround-Qualität erleben Sie, wenn Sie Ö1 unter "OE1DD" über einen digitalen Satelliten-Receiver und eine mehrkanalfähige Audioanlage hören.

Sendereihe