Leporello

Johannes Kunz: Buch "Ella Fitzgerald und ihre Zeit"

"Ella ist die Größte von allen", sagte Bing Crosby über Ella Fitzgerald, und nach wie vor gilt die Musikerin als "First Lady Of Jazz". Ella Fitzgeralds über 60 Jahre währender Karriereweg war einmalig und mit Meilensteinen gepflastert. Neben Millionen verkaufter Schallplatten wurde sie mit 13 Grammys ausgezeichnet und wurde dutzende Mal zur "besten Sängerin" gewählt. 1987 wurde ihr vom damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan sogar die "National Medal of Art" überreicht. Duke Ellington sagte einmal über sie: "Was ihre Musikalität betrifft, steht Ella außerhalb jeder Kategorie".

Wie das scheue Mädchen aus ärmlichen Verhältnissen zu einer Ikone aufsteigen konnte - und das zu Zeiten, in der Afroamerikaner in den USA noch in eigenen Bussen fahren und in eigenen Lokalen auftreten mussten - das beschreibt der Journalist, Schriftsteller und Jazz-Kenner Johannes Kunz in seinem Buch "Ella Fitzgerald und ihre Zeit". Reich illustriert mit seltenen historischen Aufnahmen.

Lebendig wird diese Zeit und die Aura dieser faszinierenden Persönlichkeit durch Gespräche, die der Autor mit Ella Fitzgerald, ihrem Ehemann und Bassisten Ray Brown, ihrem Manager Norman Granz und dem Pianisten Oscar Peterson geführt hat. Am 25. April 2017 wäre die Jahrhundert-Sängerin 100 Jahre alt geworden.
Heute Abend wird das im LangenMüller Verag erschienene Porträt - ab 18 Uhr bei freiem Eintritt - im Wiener Jazzclub Porgy & Bess präsentiert.- Gestaltung: Ursula Mürling-Darrer

Service

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe

Mehr dazu in oe1.orf.at

Nachrichten

SO | 21 August 2016