Ilse Aichinger, 1971

AP/HEINZ DUCKLAU

Beispiele

Literarische Neuerscheinungen aus Österreich.
"Unglaubwürdige Reisen" von Ilse Aichinger. Zum 95. Geburtstag der Autorin am 1. November. Es liest Bibiana Zeller. Gestaltung Edith-Ulla Gasser.

Ilse Aichinger reist im Kopf. Reisen in die Fremde, so Aichinger, führen doch nur in das Erwartete. Das Begehen immer derselben Wege jedoch berge die Chance, auf wirklich Neues zu treffen. Ilse Aichingers fiktive Reisen führen häufig in die Vergangenheit. Ausgangspunkte sind Zeitungsartikel, Prospekte, Filme, Erinnerungen oder beobachtete Straßenszenen.


Ilse Aichinger schreibt auf Briefumschläge und Kreuzworträtsel-Ränder, auf die Rückseite von Zigarettenschachtel-Folien und auf Papiersäcke. So entstanden Prosaminiaturen über das Reisen, wobei sich die Autorin für ihre Reisen nicht aus Wien wegzubewegen brauchte.

Service

Ilse Aichinger, "Unglaubwürdige Reisen", S. Fischer Verlag, 2005.

Sendereihe