Archäologie für syrische Kinder

Ein deutsches Projekt hilft syrischen Flüchtlingskindern in Jordanien, die Schätze ihrer Heimatregion besser zu verstehen. - Gestaltung: Anna Osius

Der Mainzer Archäologe Thomas Weber, der in Jordanien lehrt und forscht, zeigt seine Forschungsstätten und fährt zur syrischen Grenze, um sich dort mit Flüchtlingskindern zu treffen. Ein Projekt, das den Kindern die Möglichkeit gibt, für ein paar Stunden aus ihrem Alltag von Armut und Kriegserinnerungen heraus zu kommen. Das Ziel des Projektes: Ablenkung, Hoffnung geben - und kulturelle Identität schaffen.

Sendereihe