Kinderschreck Kettenbrief

1. Todesdrohungen via WhatsApp.
Gestaltung: Sarah Kriesche
2. Online-Kurs "Medienkompetenz"

1. "Schicke diesen Brief an zehn andere Personen und du wirst ein glückliches Leben führen. Wenn nicht, wird das Pech dich verfolgen" - so sehen Kettenbriefe aus, ihres Zeichens eine der schäbigsten Textgattungen. Sie können von Gruselgeschichten bis hin zu Todesdrohungen gehen - und sie flößen vor allem Kindern eine immense Angst ein. Nicht nur via Email, vor allem durch Messenger-Dienste wie WhatsApp sind vor allem Volksschüler neuerdings mit einer regelrechten Flut von Kettenbriefen konfrontiert. Mehr dazu von Sarah Kriesche.

2. Hilfe beim Thema Medienkompetenz gibt es von der Universität Innsbruck und zwar speziell für Pädagoginnen und Pädagogen. "In Zeiten von Informationsflut, Fake News und Trolling sei der kritische Umgang mit Medien wichtigen denn je", schreibt die Uni in einer Presseausendung. Und deshalb bietet sie gratis einen Online-Kurs für den Einsatz digitaler Medien in einem zeitgemäßen Unterricht. Der Kurs startet im März 2018.


Moderation und Redaktion: Franz Zeller

Service

Saferinternet
Rat auf Draht
Informationen zu Kettenbriefen bei Saferinternet
Netidee
Anmeldung Online-Kurs "Medienkompetenzen"


Kostenfreie Podcasts:
Digital.Leben - XML
Digital.Leben - iTunes

Sendereihe