Tagebuch aus dem Ghetto

Edition Ö1.
Helga Pollak-Kinsky: Theresienstadt
Gestaltung: Jörg Duit

Am 29. Jänner 2017 fand im Stadtsaal in Wien anlässlich des Holocaust-Gedenktages eine Matinee mit Helga Pollak-Kinsky, dem Ensemble Zwockhaus und der Berliner Journalistin Hannelore Brenner-Wonschick statt. Thema der Matinee war das Tagebuch, das die am 28. Mai 1930 geborene Helga Pollak als junges Mädchen im Ghetto Theresienstadt, wohin sie im Jänner 1943 deportiert wurde, geschrieben hatte und das weitgehend erhalten geblieben ist.

Helga Pollak-Kinsky las aus ihren Tagebuchaufzeichnungen, das Ensemble Zwockhaus brachte authentische Kabarettsongs aus Theresienstadt zum Vortrag, Hannelore Brenner-Wonschick spannte den erzählerischen Bogen.

CD1: Teil-Mitschnitt aus dem Stadtsaal, ergänzt mit Studioaufnahmen

CD 2: Sendung Menschenbilder mit Helga Pollak-Kinsky vom 26. März 2017.

Helga Pollak-Kinsky: Theresienstadt
ORF-CD798
Bestellnr.: 2017184

Service

Ö1 Shop

Sendereihe