Posaunenspieler

AFP/STEPHEN SHAVER

Mangelsdorff/Pastorius/Mouzon live in Berlin 1976

mit Klaus Wienerroither. Gegensätze ziehen sich an: Mangelsdorff/Pastorius/Mouzon live in Berlin 1976.

Auf den ersten Blick mutet dieses Dreigespann eigentümlich an: Posaunist Albert Mangelsdorff, berühmt für die Revolutionierung des Posaunenspiels im Jazz mit seiner "Multiphonics"-Technik, ist Mitte der 1970er Jahre eher für die Arbeit im feingeistigen (kammermusikalischen) Avantgardebereich bekannt. Jaco Pastorius surft gerade auf der Erfolgswelle seines spektakulären ersten Soloalbums und der neuen Mitgliedschaft bei der Jazzrock-Supergroup "Weather Report" - er gilt damals als Inbegriff des virtuosen Groove-Bassisten. Und Alphonse Mouzon tritt besonders auf seinen Soloalben als kraftstrotzender Schlagzeuger schlechthin in Erscheinung, bisweilen auch als Mann fürs Grobe. Diese scheinbar disparaten Musikerpersönlichkeiten konzertieren 1976 spontan beim Jazzfestival in Berlin. Geprobt wird nur einen Tag vorher - und dennoch legt das Trio einen mitreißenden Auftritt hin, dokumentiert auf dem Album "Trilogue - Live!"

Playlist

Komponist/Komponistin: Albert Mangelsdorff
Gesamttitel: TRILOGUE - LIVE (DS02/580068_H)
Titel: Trilogue/live (00:06:13)
Titel: Zores mores/live (00:08:12)
Titel: Foreign fun/live (00:07:31)
Titel: Accidental meeting/live (00:08:50)
Titel: Ant steps on an elephant's toe/live (00:09:35)
Ausführender/Ausführende: Albert Mangelsdorff
Ausführender/Ausführende: Jaco Pastorius
Ausführender/Ausführende: Alphonse Mouzon
Länge: 39:21 min
Label: MPS 0068175

Komponist/Komponistin: Blixa Bargeld
Komponist/Komponistin: Andrew Chudy
Komponist/Komponistin: Alexander Hacke
Album: SILENCE IS SEXY
Titel: Silence is sexy
Ausführende: Einstürzende Neubauten /Gesang m.Begl.
Länge: 00:50 min
Label: Rough Trade/Zomba RTD 10000022 (2 CD, Promo-CD)

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht