WählerInnen im Wahllokal

APA/GERT EGGENBERGER

Roter Kaiser und blaues Comeback?

Kärnten wählt am 4. März einen neuen Landtag. Eine Reportage vom Wahlkampf. - Gestaltung: Monika Feldner-Zimmermann und Cornelia Krebs

Seit 2013 ist Peter Kaiser Landeshauptmann von Kärnten. Nach Hypo-Kollaps und Fast-Pleite erholt sich das Land nur langsam, die Pro-Kopf-Verschuldung ist so hoch wie sonst nirgends. Die Koalition aus SPÖ, ÖVP und Grünen fährt einen Sanierungskurs.

Bei der Landtagswahl will die SPÖ Platz eins ausbauen und weiter den Landeshauptmann stellen, die einst mächtige FPÖ nach dem Totalabsturz 2013 deutlich zulegen. Für die ÖVP ist Kärnten traditionell ein schwieriges Terrain. Die Grünen kämpfen mit den Folgen einer Parteispaltung, zahlreiche Listen wie die Liste Köfer oder die NEOS wollen in den Landtag einziehen. Spannend wird aber auch die Zeit nach der Wahl, denn erstmals wird die Landesregierung nicht nach den Regeln des Proporzes gebildet.

Mehr dazu in oe1.ORF.at

Sendereihe