Radiogeschichten

"Baltazars wundervoller Nachmittag". Von Gabriel García Márquez (90. Geburtstag am 6. März). Deutsch von Curt Meyer-Clason. Es liest Fritz von Friedl. Gestaltung: Edith Vukan. Präsentation: Stefanie Zussner

Alle Leute der Umgebung kommen in Baltazars Haus, um den Vogelkäfig anzuschauen, den er nach wochenlanger Arbeit fertiggestellt hat. Seine Frau ist über diese Nebenbeschäftigung zwar nicht sehr glücklich, weil er deswegen die Tischlerei vernachlässigt, aber das zu erwartende Geld stimmt sie milde. Alle bewundern dieses Meisterwerk. Schnell findet sich ein Käufer, aber der Käfig ist gar nicht mehr zu verkaufen, er wurde eigens angefertigt ...

Gabriel García Márquez wurde am 6. März 1928 in Aracataca, Kolumbien, geboren. Er schrieb zunächst Filmdrehbücher, dann Erzählungen, Romane und Reportagen. Durch den Erfolg seines Romans "Hundert Jahre Einsamkeit" (1967) fanden auch seine frühren literarischen Werke - darunter der Erzählband "Das Leichenbegängnis der Großen Mama" (1962) - Beachtung. 1982 erhielt er den Nobelpreis für Literatur "für seine Romane und Novellen, in denen sich das Fantastische und das Realistische in einer vielfacettierten Welt der Dichtung vereinen, die Leben und Konflikte eines Kontinents widerspiegelt ..."

Service

Aus: Gabriel Garcia Marquez, "Das Leichenbegängnis der Großen Mama", dtv 1996

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht