Helmuth A. Häusler liest Sepp Mall

"Hoch über allem". Von Sepp Mall. Es liest Helmuth A. Häusler. Gestaltung: Martin Sailer

Der in Meran lebende Autor Sepp Mall ist in vielen Feldern daheim: In der Prosa, in vielfach ausgezeichneter Lyrik. Aber auch im Hörspiel und auf der Bühne. Und er ist einer jener Autoren, die in geradezu mikroskopischer Klarheit Beziehungen zwischen Personen beobachten und beschreiben können.

Was auch in seinem neuen Roman "Hoch über allem" der Fall ist: Da treffen ein Vater und seine Tochter nach langer Zeit aufeinander. Vieles hat sich geändert, beide Persönlichkeiten haben Erfahrungen gemacht, die sie geprägt haben. Der Anlass dieser Begegnung ist ernst: Die Ex-Frau des Mannes und Mutter der gemeinsamen Tochter liegt schwer krank im Spital. Was hat sich ereignet in all den Jahren - und wer sind diese Menschen geworden?

Sepp Mall hat 1992 mit dem Gedichtband "Landschaft mit Tieren unter Sträuchern hingeduckt" debütiert und seither regelmäßig publiziert. Neben seiner Arbeit an Büchern hat er auch für eine Tageszeitung geschrieben, und zwar auf ungewöhnliche Weise: Gemeinsam mit Sabine Gruber, Kurt Lanthaler, Anita Pichler und Josef Oberhollenzer schrieb er den Kriminalroman "Espresso mortale", der als Fortsetzungsreihe 1996/1997 erschien. Zu seinen Auszeichnungen gehören der Internationale Lyrikpreis Meran, das Österreichische Staatsstipendium 1996/97 und das Große Literaturstipendium des Landes Tirol.

Service

Sepp Mall, "Hoch über allem", Verlag Haymon 2017

Sendereihe

Gestaltung

  • Martin Sailer

Übersicht