Georg Stefan Troller

APA/HERBERT PFARRHOFER

Der Autor und Filmemacher Georg Stefan Troller

"Ich bin der deutschen Sprache treu geblieben." Porträt des Filmemachers und Autors Georg Stefan Troller. Feature von Nikolaus Scholz

Georg Stefan Troller, Sohn eines jüdischen Pelzhändlers aus Brünn, wurde im Dezember 1921 in Wien geboren, und wuchs in Döbling auf, in unmittelbarer Nachbarschaft zur späteren Filmdiva Hedy Lamarr und des Schriftstellers Arthur Schnitzler. 1938, nach dem "Anschluss" Österreichs an Hitlerdeutschland, gelingt dem damals 17-jährigen die Flucht über die Tschechoslowakei und Frankreich in die USA, wo er 1943 zum Kriegsdienst eingezogen wird, und am 1. Mai 1945 an der Befreiung Münchens beteiligt ist. Aufgrund seiner Deutschkenntnisse wird er von der US Army bei der Vernehmung von Kriegsgefangenen eingesetzt.

Nach dem 2. Weltkrieg arbeitet Troller beim österreichischen Sender Rot-Weiß-Rot, studiert später an der Sorbonne in Paris, und wird ebendort Hörfunkreporter für den RIAS Berlin. 1962 beginnt er mit seinem von der ARD gesendeten "Pariser Journal".
Georg Stefan Troller schreibt Dutzende von Drehbüchern, so unter anderem - gemeinsam mit Axel Corti - die autobiografische Trilogie "Wohin und zurück", die in den 1980 er Jahren verfilmt, und 1987 für den "Oscar" nominiert wird.

Sein bisher letztes Buch "Unterwegs auf vielen Strassen" ist 2016 in der Edition Memoria erschienen.

Playlist

Komponist/Komponistin: Max Bruch/1838 - 1920
Album: MISCHA MAISKY: ADAGIO MIT VARIATIONEN
Titel: Kol Nidrei op.47 - Adagio nach hebräischen Melodien für Violoncello und Orchester : Adagio ma non troppo
Solist/Solistin: Mischa Maisky /Violoncello
Orchester: Orchestre de Paris
Leitung: Semyon Bichkov
Länge: 01:00 min
Label: DG 4357812

Komponist/Komponistin: Ernest Bloch/1880 - 1959
Bearbeiter/Bearbeiterin: Peter Purich /Arrangement
Gesamttitel: JÜDISCHE MUSIK VON ERNEST BLOCH
Titel: Meditation hebraique
Solist/Solistin: Yuli Turovsky /Violoncello
Orchester: I Musici de Montreal
Leitung: Yuli Turovsky
Länge: 01:20 min
Label: Chandos CHAN 8800

Komponist/Komponistin: Max Bruch/1838 - 1920
Album: DIALOG - STÜCKE FÜR VIOLINE UND Klavier
Titel: Kol Nidrei op.47 - Stück für Violine und Klavier
Solist/Solistin: Joanna Madroszkiewicz /Violine
Solist/Solistin: Manfred Wagner Artzt /Klavier
Länge: 01:55 min
Label: EMI CDC 7546392

Komponist/Komponistin: Franz Schubert/1797-1828
Album: ANTON VON WEBERN: SÄMTLICHE CELLOWERKE + SCHUBERT QUINTETT D956
* Adagio - 2.Satz (00:14:22)
Titel: Quintett für Streicher in C-Dur DV 956 op.posth.163
Streichquintett
Solist/Solistin: Martin Rummel /Violoncello
Ausführende: Akadémia Quartet Budapest
Ausführender/Ausführende: Zsófia Környei /Violine
Ausführender/Ausführende: Antónia Bodó /Violine
Ausführender/Ausführende: László Móré /Viola
Ausführender/Ausführende: Bálint Maróth /Violoncello
Länge: 04:00 min
Label: musicaphon M56884

Komponist/Komponistin: Gree
Urheber/Urheberin: Brown
Urheber/Urheberin: Homer
Titel: Sentimental Journey
Album: THE MUSICAL VOICES OF MOVIES ARTISTS
Solist/Solistin: Doris Day /Gesang
Länge: 01:30 min
Label: Bella Musica FBL_0910

Sendereihe

Gestaltung