Masumi Ormandy

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Jazz und die Zukunft der Erde

Ö1 Jazztag: Porträt Masumi Ormandy
Facing Gaia bei Christine König

Ö1 Jazztag: Porträt Masumi Ormandy

Die Japanerin Masumi Ormandy vermittelt zwischen der japanischen und der sogenannten westlichen Kultur. In Tokio besitzt sie eine Sprachschule für Englischschüler, und seit Neuestem ist sie auch musikalisch unterwegs: im vergangenen Jahr brachte sie, 78-jährig, ihr erstes Soloalbum als Jazzsängerin heraus. "Sunshine in Manhattan" heißt es. Darauf interpretiert Masumi Orlandy Songs von "On The Sunny Side Of The Street" über "Misty" bis "Autumn Leaves" und performt mit bekannten Jazzmusikern wie dem Trompeter Freddy Hendrix.- Gestaltung: Hanna Ronzheimer


Facing Gaia bei Christine König

Die Erde bebt. Die Temperaturen steigen sprunghaft an. Wirbelstürme, Taifune und Zyklone brauen sich zusammen, fegen durch Städte und Häuser und lassen Ruinen zurück. Verdorrte Ur- und Kulturwälder fangen Feuer und werden zu Asche. Ewige Gletscher und das Polareis schmelzen und brechen, begleitet von ohrenbetäubendem Lärm. Wüsten dehnen sich unaufhaltsam aus. Feuchtgebiete vertrocknen. Tierarten sterben zu Tausenden aus. In der Ausstellung FACING GAÏA in der Galerie Christine König in Wien beschäftigen sich die beiden Künstler Radenko Milak und Roman Uranjek mit der düsteren Zukunft unseres Planeten.- Gestaltung: Hanna Ronzheimer

Service

Masumi Ormandy
Christine König
Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe

Übersicht