Religion und neue Medien

Von Snapchat bis WhatsApp: Religion und neue Medien +++ Wieder katholische Kritik an "Ehe für alle". - Moderation: Markus Veinfurter

1. Von Snapchat bis WhatsApp: Religion und neue Medien

Wie beeinflussen neue Entwicklungen in der Medienwelt die religiöse Praxis von Menschen? Dieser Frage gingen Anthropologen und Anthropologinnen - mit unterschiedlichen Forschungsschwerpunkten und aus unterschiedlichen Teilen der Welt - im Rahmen eines Projekts des Instituts für Sozialanthropologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften nach. Vor kurzem haben sie ihre Forschungsergebnisse in Wien präsentiert. Der Schwerpunkt lag auf der Mediennutzung im islamisch geprägten Indonesien. Ein Bericht von Alexandra Mantler.


2. Wieder katholische Kritik an "Ehe für alle"

Kritik an der "Ehe für alle" - wie sie aller Voraussicht nach auch in Österreich am 1. Jänner 2019 gesetzliche Realität wird - kommt wieder einmal von einem hochrangigen Würdenträger der römisch-katholischen Kirche: "Die rechtliche Gleichstellung homosexueller Paare schwächt die Familie als universellen Wert und Grundlage der menschlichen Gesellschaft", sagt Kardinal Angelo Bagnasco, Erzbischof von Genua und Vorsitzender des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) in einem Interview mit dem "Spiegel online".




Service

Institut für Sozialanthropologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Rat der Europäischen Bischofskonferenz
Interview mit Kardinal Bagnasco auf "Spiegel Online"

Kostenfreie Podcasts:
Religion aktuell - XML
Religion aktuell - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

  • Markus Veinfurter