Tom Segev

APA/HANS KLAUS TECHT

Historiker Tom Segev im Gespräch

"Wenn wir nicht anständig sind, werden wir hier nicht bleiben!" - Renata Schmidtkunz im Gespräch mit Tom Segev, Historiker und Publizist

Am 1. Dezember 1973, morgens gegen 10:30 Uhr, starb eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts: der israelische Staatsgründer David Ben-Gurion. Er war 14 Jahre alt, als er gemeinsam mit seinem Kindheitsfreund, dem Schriftsteller Shlomo Zemach, im Jahr 1900 in seinem Geburtsort Plonsk (Kongresspolen, Russisches Reich) eine zionistische Jugendorganisation mit dem Namen ESRA gründete. Die Buben sprachen nur Hebräisch und wünschten nichts mehr als ins "Land der Väter" zurückzukehren. Damals hiess er noch David Grün und war - wie auch sein Vater Avigdor - ein Liebhaber Zions.

Der Antisemitismus in Polen entlud sich - wie auch im russischen Reich - immer wieder in Pogromen. 1905 wurde David Ben-Gurion (=Sohn des Sterns) in Warschau Mitglied der Sozialdemokratischen-Jüdischen Arbeiterpartei Poalei Zion und wanderte ein Jahr später nach Palästina aus, das damals noch Teil des Osmanischen Reiches war. Dort stieg
er sehr schnell innerhalb der Zionistischen Institutionen auf. Am 14. Mai 1948 war es Ben-Gurion, der im Stadtmuseum von Tel Aviv die Unabhängigkeit des Staates Israel erklärte und de facto die Staatsgründung vollzog. Sein Lebenstraum war die Besiedelung der Negev Wüste, weshalb er die letzten Jahre seines Lebens ebendort als einfaches Mitglied des Kibbutz Sde Boker verbrachte. Er und seine Frau Paula, geborene Munweis, sind dort auch begraben.

Zum 70. Jahrestag des Staates hat sich einer der prominentesten Historiker Israels, Tom Segev, ausführlich mit der Ikone der israelischen Staatsgeschichte beschäftigt. 770 Seiten unter dem Titel "David Ben Gurion. Ein Staat um jeden Preis" kamen dabei heraus. Im Gespräch mit Renata Schmidtkunz erzählt der 1945 in Jerusalem geborene Sohn deutscher Immigranten von seinen historischen Recherchen und der Bedeutung Ben-Gurions im heutigen Israel.

Service

Tom Segev, "David Ben Gurion: Ein Staat um jeden Preis", Ruth Achlama (Übersetzerin), Siedler Verlag 2018

Tom Segev, "Es war einmal ein Palästina: Juden und Araber vor der Staatsgründung Israels", Doris Gerstner (Übersetzerin), Siedler Verlag 2005

Tom Segev, "1967: Israels zweite Geburt", Helmut Dierlamm (Übersetzer), Hans Freundl (Übersetzer), Enrico Heinemann (Übersetzer), Siedler Verlag 2007

Tom Segev, "Die ersten Israelis: Die Anfänge des jüdischen Staates", Helmut Dierlamm (Übersetzer), Hans Freundl (Übersetzer), Pantheon Verlag 2010

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Mehr dazu in oe1.orf.at

70 Jahre Israel

SO | 13 Mai 2018

70 Jahre Israel: Kibuzzim heute

MO | 23 April 2018