Ein kühner Radfahrer und ein hungriger Trauernder

Nebenan Ägypten: "Amin Iskandar" und "Hagg Achmads Kummer" von Alaa al-Aswani. Aus dem Arabischen von Hartmut Fähndrich. Es liest Merlin Sandmeyer. Gestaltung: Gudrun Hamböck

Zwei Geschichten des renommiertesten ägyptischen Romanciers der Gegenwart. In beiden geht es um eine Entscheidung - während sich in "Amin Iskandar" ein Bub mit Beinprothese zu einer halsbrecherischen Radfahrt entschließt, ringt in "Hagg Achmads Kummer" ein Trauernder mit seinen menschlichen Bedürfnissen.

Alaa al-Aswani, geb. 1957, studierte Zahnmedizin in Kairo und Chicago. 1989 veröffentlichte er seinen ersten Erzählband. 2002 wurde der überzeugte Demokrat mit "Der Jakubijân-Bau" international bekannt. Zuletzt erschien von ihm 2015 "Der Automobilclub von Kairo".

Service

Alaa al-Aswani, Ich wollt´, ich würd´ Ägypter. Erzählungen. Aus dem Arabischen von Hartmut Fähndrich. Lenos Verlag, Basel, 2012

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht