Ars gallica in London: Vierne und Fauré

(I) Isabelle van Keulen, Violine; Ronald Brautigam, Klavier. Ludwig van Beethoven: Sonate für Violine und Klavier G-Dur op. 30/3 Gabriel Fauré: Sonate für Violine und Klavier A-Dur op. 13 (II) Alina Ibragimova, Violine; Cédric Tiberghien, Klavier. Louis Vierne: Sonate für Violine und Klavier g-Moll op. 23 (aufgenommen am 8. Jänner bzw. 18. Dezember 2017 in der Wigmore Hall, London). Präsentation: Peter Kislinger

Vierne: nicht nur für Orgel

Ausschnitte aus Lunchtime-Konzerten der BBC, in deren Zentrum französische Violinsonaten standen. Die in der Sowjetunion geborene, seit ihrem 10. Lebensjahr in London lebende, 32-jährige Alina Ibramigova und ihr Partner am Klavier, Cédric Tiberghien, spielten die viersätzige Sonate von Louis Vierne. Aufbau und Duktus erinnern an César Francks populäre Violinsonate. Der mit schwerer Sehbehinderung geborene, später völlig erblindete Vierne ist vor allem als Komponist von Orgelwerken bekannt. 37 Jahre lang war er bis zu seinem Tod Titularorganist der Kathedrale Notre-Dame de Paris. Sein Wunsch, in Ausübung seiner Kunst zu sterben, ging in Erfüllung. 1937 starb er, 67-jährig, knapp vor Ende seines 1750. Konzerts an der Orgel.


Fauré: doch nicht "laut und dissonant"

Die 52-jährige, in der Nähe von Utrecht geborene, u. a. in Salzburg in Salzburg von Sándor Végh ausgebildete, niederländische Geigerin Isabelle van Keulen und ihr Partner am Klavier, Ronald Brautigam, stellten die ebenfalls viersätzige 1. Violinsonate von Gabriel Fauré ins Zentrum ihres Matineekonzerts. Die von Camille Saint-Saëns, Georges Bizet, César Franck u. a. 1871 gegründete Société nationale de Musique forderte und förderte nach dem verlorenen gegangen Krieg gegen Deutschland eine "Ars gallica", eine typisch französische, von "germanischen" Vorbildern gereinigte Musik. Ab 1874 war Gabriel Fauré Sekretär der Société. Seine Musik wurde zunächst, weil "laut und dissonant", abgelehnt. Seine A-Dur-Sonate wurde aber in der Société bejubelt, was er sich in seinen "kühnsten Träume" nicht erwartet hatte. Dem 26-jährigen Fauré verhalf das Werk zum Durchbruch.


Zugabeninterpretationsvergleichseinladung

Beide Geigerinnen wählten als Zugabe ihrer Konzerte, die innerhalb von drei Wochen stattfanden, das "Nocturne" der 1918 im Alter von 24 Jahren - vermutlich an der Autoimmunkrankheit Morbus Krohn - verstorbenen, hoch begabten Lili Boulanger, der jüngeren Schwester der vor allem als Kompositionslehrerin zu Weltruhm gelangten Nadia Boulanger.

Playlist

Komponist/Komponistin: Louis Vierne/1870 - 1937
Titel: Sonate für Violine und Klavier
* Allegro - 1. Satz
* Andante - 2. Satz
* Intermezzo, quasi vivace - 3.Satz
* Largamente - Allegro agitato - 4. Satz
Solist/Solistin: Alina Ibramigova / Violine
Solist/Solistin: Cédric Tiberghien / Klavier
Länge: 32:10 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Lili Boulanger/1893 - 1918
Titel: Nocturne - für Violine und Klavier
Solist/Solistin: Alina Ibramigova / Violine
Solist/Solistin: Cédric Tiberghien / Klavier
Länge: 03:00 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Ludwig van Beethoven/1770 - 1827
Titel: Sonate für Klavier und Violine Nr.8 in G-Dur op.30 Nr.3
* Allegro assai - 1.Satz
* Tempo di Minuetto, ma molto moderato e grazioso - 2.Satz
* Allegro vivace - 3.Satz
Solist/Solistin: Isabelle van Keulen / Violine
Solist/Solistin: Ronald Brautigam / Klavier
Länge: 16:25 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Gabriel Faure/1845 - 1924
Album: Faure, Franck : Violinsonaten
Titel: Sonate für Violine und Klavier Nr.1 in A-Dur op.13
* Allegro molto - 1.Satz
* Andante - 2.Satz
* Allegro vivo - 3.Satz)
* Allegro quasi presto - 4.Satz
Violinsonate
Solist/Solistin: Isabelle van Keulen /Violine
Solist/Solistin: Ronald Brautigam / Klavier
Länge: 23:45 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Lili Boulanger/1893 - 1918
Titel: Nocturne - für Violine und Klavier
Solist/Solistin: Isabelle van Keulen /Violine
Solist/Solistin: Ronald Brautigam / Klavier
Länge: 02:30 min
Label: EBU

Sendereihe

Gestaltung