Gay-Pride-Parade in Prague

AP/DAVID RUZICKA

"Pride" zwischen Verfolgung und Normalität

Gleichgeschlechtliche Liebe, Transgender- und andere Identitäten. Gäste: Univ.-Prof. Dr. Elisabeth Holzleithner, Institut für Rechtsphilosophie, Universität Wien; Dr. Marty Huber, Rechtsberaterin, Queer Base. Moderation: Johann Kneihs. Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Die Regenbogenparade in Wien am kommenden Samstag, die Veranstaltungsreihe "Vienna Pride" dieser Tage oder der jährliche Life Ball sind Gesellschaftsereignisse geworden. Nur wenig erinnert noch an den Ursprung von "Gay"-Paraden weltweit: gewaltsame Straßenkämpfe in New York vor fast 50 Jahren als Protest gegen Diskriminierung und Polizeiwillkür gegen Homosexuelle.

In den meisten Ländern des Westens ist Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung verboten; gleichgeschlechtliche Paare können eingetragene Partnerschaften eingehen oder heiraten, in Österreich wird die gleichgeschlechtliche Ehe ab 1. Jänner 2019 möglich sein.

In zahlreichen anderen Ländern ist Homosexualität verboten und wird bestraft, in einigen Staaten wie Saudi-Arabien oder Iran bis hin zur Todesstrafe. In etlichen weiteren Ländern stehen private und staatliche Gewalt gegen "abweichende" Formen von Liebe auf der Tagesordnung.

Woran liegt es, was in einer Gesellschaft als normal oder zumindest akzeptabel gesehen wird? Warum hat sich die Einstellung beispielsweise in Österreich in vergleichsweise kurzer Zeit stark geändert, in anderen Gesellschaften nicht oder deutlich langsamer?
Darüber sowie über die Frage, was Gesetze regeln können und sollen, spricht Johann Kneihs mit Elisabeth Holzleithner, Leiterin des Instituts für Rechtsphilosophie an der Universität Wien, und mit Marty Huber, Rechtsberaterin bei der Organisation Queer Base für Flüchtlinge, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität verfolgt werden.

Wenn Sie sich an der Sendung beteiligen möchten: Schreiben Sie ein E-Mail an punkteins(at)orf.at oder rufen Sie live in der Sendung an unter der Nummer 0800 22 69 79 - kostenlos aus ganz Österreich.

Service

Queer Base - Gruppe zur Unterstützung von Verfolgten aufgrund von Sexualität oder Geschlechtsidentität

"Vienna Pride" und Regenbogenparade

Playlist

Untertitel: P.I. Tschaikowsky
Titel: Konzertsuite aus d Ballett "Der Nussknacker" - March
Ausführende: Olga Scheps; WDR Sinfonieorchester, Carlos Dominguez-Nieto/
Länge: 01:58 min
Label: c.c.

Untertitel: P.I. Tschaikowsky
Titel: Konzertsuite aus d Ballett "Der Nussknacker" - Dance of the sugarplum fairy
Ausführende: Olga Scheps; WDR Sinfonieorchester, Carlos Dominguez-Nieto/
Länge: 01:48 min
Label: c.c.

Untertitel: P.I. Tschaikowsky
Titel: Konzertsuite aus d Ballett "Der Nussknacker" - Trepak
Ausführende: Olga Scheps; WDR Sinfonieorchester, Carlos Dominguez-Nieto/
Länge: 01:11 min
Label: c.c.

Sendereihe