Beethoven und Vaughan Williams: heroisch?

Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, Dirigent: Andrew Manze; Royal Liverpool Philharmonic Choir; Rowan Pierce, Sopran; Stephen Hough, Klavier. Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur op. 73 * Ralph Vaughan Williams: Symphonie Nr. 7, "Sinfonia antartica" (aufgenommen am 7. Juni in der Philharmonic Hall, Liverpool). Präsentation: Peter Kislinger

Andrew Manze und das VW-Projekt

Spätestens seit den BBC Proms 2012 ist der in England geborene Andrew Manze der derzeit wichtigste Dirigent der Werke des 1958 verstorbenen Ralph Vaughan Williams. Manze wusste damals Publikum und Kritik mit den Symphonien 4, 5 und 6 zu begeistern - an einem Abend. Manze etablierte sich zunächst als Spezialist "alter Musik" ("early music" im Englischen) und hat mit Ton Koopman, The Academy of Ancient Music und The English Concert gearbeitet. Andrew Manze nimmt mit dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra alle neun Symphonien von Vaughan Williams auf CD auf. Im Herbst 2018 soll die letzte mit den Symphonien 9 und 7 erscheinen.


"Sinfonia antartica"

Vaughan Williams hat seine Symphonien nicht mit Nummern versehen. 1947 schrieb er die Musik zu dem Film "Scott of the Antarctic". Captain (Robert Falcon) Scott und das Scheitern seiner Expedition am Südpol 1912 auf dem Ross-Schelfeis in der Antarktis bewegten den Komponisten so sehr, dass er Material der Filmmusik symphonisch bearbeitete. Die Arbeit beschäftigte ihn von 1949 bis 1952. Das Hallé Orchester unter der Leitung von Sir John Barbirolli spielte am 14. Jänner 1953 in Manchester die Uraufführung. Bereits am 2. April gaben Rafael Kubelik und das Chicago Symphony Orchestra die amerikanische Erstaufführung.


Zitieren oder nicht zitieren

Dem Werk gab Vaughan Williams den italienischen Titel "Sinfonia antartica". Jedem der vier Sätze und dem Epilog stellte er Zitate voran, die in manchen Aufführungen vor jedem Satz gelesen werden. Diese Praxis ist umstritten, weil der 3. Satz ohne Pause in den 4. Satz übergehen soll und die Zitate aus P.B. Shelleys "Prometheus Unbound", dem 104. Psalm, S.T. Coleridges "Hymn before Sunrise, in the vale of Chamouni", John Donnes "The Sun Rising" bzw. vor dem "Epilog" der Beginn der "Nachricht an die Öffentlichkeit" von Captain Scott bei der Uraufführung nicht vorgetragen wurden. Scotts "Message to the Public" beginnt mit den Worten: "I do not regret this journey; we took risks, we knew we took them, things have come out against us, therefore we have no cause for complaint." (Ich bereue diese Reise nicht; wir gingen Risiken ein, wir wussten das; die Dinge haben sich gegen uns gewendet, deshalb gibt es für uns keinen Grund zur Klage.)

Playlist

Komponist/Komponistin: Ludwig van Beethoven/1770 - 1827
Titel: Konzert für Klavier und Orchester Nr.5 in Es-Dur op.73
Populartitel: Emperor / Imperator
* Allegro - 1.Satz
* Adagio un poco mosso, attacca - 2.Satz
* Rondo. Allegro - 3.Satz
Klavierkonzert
Solist/Solistin: Stephen Hough, Klavier
Orchester: Royal Liverpool Philharmonic Orchestra
Leitung: Andrew Manze
Länge: 38:00 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Ralph Vaughan Williams/1872 - 1958
Titel: Symphonie Nr.7
Populartitel: Sinfonia Antartica
* Prelude : Andante maestoso - 1.Satz
* Scherzo : Moderato - 2.Satz
* Landscape : Lento - 3.Satz
* Intermezzo : Andante sostenuto - 4.Satz
* Epilogue : Alla marcia, moderato ma non troppo - 5.Satz
Solist/Solistin: Rowan Pierce / Sopran
Chor: Royal Liverpool Philharmonic Choir
Orchester: Royal Liverpool Philharmonic Orchestra
Leitung: Andrew Manze
Länge: 40:45 min
Label: EBU

Sendereihe

Gestaltung